Ein Faulhaber für den Taurus von MTH

Wie schon in meinem Artikel Ein neuer Motor für die MTH BR 185 erwähnt, fehlt es leider den an und für sich tollen Modellen von MTH an kultivierten Antrieben, sodass die Loks fast nur mit dem Original Digitalsystem von MTH optimal angesteuert werden können. Mit Bausteinen anderer Hersteller fahren sie wohl für manche Digitalfahrer mehr oder weniger zufriedenstellend, aber für Analogfahrer ist das Antriebskonzept leider nach wie vor unakzeptabel.

Taurus mit neuem Motor auf der Anlage

Taurus mit neuem Motor auf der Anlage

Nachdem nun die erste Serie von meinen neumotorisierten MTH BR 185 bzw. TRAXX mittlerweile auf einigen Anlagen mit grossen Steigungen und langen Zügen erfolgreich im Einsatz ist, habe ich mich nun auch dem Umbau von MTH ÖBB 1116 Taurus resp. DB BR 182 angenommen.

Anlässlich der Hauptversammlung der ARGE Spur 0 in Augsburg in diesem Jahr sind sowohl meine neumotorisierte BR 185 als auch der ÖBB Taurus Prototyp während 3 Tagen auf der Anlage der Marktoberdorfer fast im Dauereinsatz gestanden und haben dabei unermüdlich mit langen Zügen ihre Runden gedreht, auch sehr zur Freude für all den möglichen Nachwuchs, der am Samstag und Sonntag die Anlage anlässlich des offenen Bahnparks „belagert“ und dabei z.T. auch die Loks „verfolgt“ hatte. Im Forum sind ein paar Bilder zu finden.

Bei diesem Einsatz haben mich neben dem absolut störungsfreien Betrieb vorallem auch die Original MTH Radsätze überzeugt, denn ein Reinigen war auch nach dieser langen Zeit absolut überflüssig gewesen.

Taurus ÖBB 1116

Taurus ÖBB 1116

Taurus als BR 182 der DB

Taurus als BR 182 der DB

Taurus im Dienst der Hupac

Taurus im Dienst der Hupac

Vermeintliches Problem

Nach dem erfolgreichen Umbau der BR 185 resp. auch TRAXX habe ich das seit Jahren bewährte, wenn auch immer wieder diskutierte und z.T. auch angezweifelte Antriebskonzept mit 4 Faulhaber wiederum übernommen. Aus diversen Kontakten habe ich erfahren, dass es dabei oftmals an Zugkraft fehle, was aber aus unpassenden Übersetzungsverhältnissen resultiert. Mit einer gewählten Vorbild Höchstgeschwindigkeit von ca. 100 km/h, was für einen Anlageneinsatz auch in der Schweiz mit grossen Steigungen und schweren Zügen vollkommen genügt, haben diese an und für sich eher schwachen Glockenankermotoren genügend Zugkraft. Im Vergleich mit anderen Herstellern, die in ihren Loks 22 Watt verbaut haben, muten die total ca. 1.6 Watt natürlich sehr bescheiden an. Aber diese Motoren lassen sich auch kurzzeitig überbelasten und wenn wir mal beobachten, wie lange eine Bergfahrt auf einer noch so grossen Clubanlage dauert, dann ist klar, dass ein Motor dadurch keinen Schaden nehmen kann. Auf der anschliessenden Talfahrt laufen die Motoren ja wieder so gut wie ohne Last und würden sich entsprechend abkühlen. Jedenfalls konnte ich bis heute keine wesentliche Erwärmung feststellen und Dank der Lagerung in Messingrohren ist die Kühlung sowieso kein Problem.

Drehgestell mit 2 Faulhaber Motoren

Drehgestell mit 2 Faulhaber Motoren

Jedenfalls entspricht das Fahrverhalten der umgebauten Loks ziemlich genau dem von Lemaco, aber auch der anderen Hersteller im obersten Preissegment. Entgegen dem landläufigen Vorurteil resp. der Einschätzung sind die Lemaco Loks übrigens voll anlagentauglich und laufen bei einem Kollegen mit schwersten Zügen im Verband mit der umgebauten MTH TRAXX. So kann er die Loks sowohl in Doppeltraktion, als Zwischenlok aber auch als Schublok einsetzen und das ohne spezielle Tricks. Dies ist allein der Eigenschaft der hochwertigen, aber eben auch teuren Glockenankermotoren zu verdanken, die auch generatorisch wirken können und damit beim Einsatz von mehreren Motoren resp. Loks automatisch Lastunterschiede ausgleichen.

Lösung

Wie erwähnt wird auch die BR 182 resp. der TAURUS nach dem gleichen Prinzip neumotorisiert. Da es sich aber um ein anderes Drehgestell mit einem anderen Drehpunkt (Konstruktion MTH), mit anderen Raddurchmessern, anderen Radständen und anderen Platzverhältnissen im Innern der Lok handelt, musste eine neue Konstruktion gemacht werden, wenn auch auf dem alten Prinzip. Die Geschwindigkeit und die übrigen Parameter entsprechen denen der BR 185 resp. TRAXX.

Eingebautes Drehgestell

Eingebautes Drehgestell

So kann ich jetzt auch diesen Umbau in der gleichen Art und zu den gleichen Kosten anbieten, wiederum bei einem Bestellungseingang von mind. 10 Loks. Als Basis ist wiederum finanziell der Dummy optimal, wenn auch die motorisierte Version als Spender herhalten kann. Beide Loks beinhalten alle Teile, die für den Umbau benötigt werden.

Alle restlichen Details können dem anfangs erwähnten Artikel über den Umbau der BR 185 resp. TRAXX entnommen und sollen hier nicht nochmals aufgeführt werden.

Bis zu einer möglichen Auslieferung werden vermutlich auch noch die speziellen Radscheibenblenden als Ätzteil auf dem Markt erhältlich sein.

Drehgestell mit Radscheibenblenden

Drehgestell mit Radscheibenblenden

Umbauangebot

Wenn mindestens 10 Anfragen zusammenkommen, kann ich folgende Umbauten, Arbeiten resp. Teile in kleiner Serie für interessierte Spur Nuller anbieten. Als Spendermodell kann sowohl die angetriebene Lok als auch nur ein Dummy dienen:

  • Fertig um- und zusammengebaute Drehgestelle inkl. U-Scheiben, Federn, Muttern etc., bereit für die Verkabelung und den Einbau in die Lok (die Drehgestellblenden bleiben normalerweise müssen nicht mitgeschickt werden).
    Die Verkabelung erfolgt nur von den Stromabnehmern ins Lokinnere, siehe Photo. Die weiteren Anschlüsse hingegen sind ausgeschlossen, da sie recht zeitintensiv sind resp. auch verschieden ausgeführt werden können.
  • Lehre um die nötigen, vergrösserten Ausschnitte im Lokboden anzureissen. Diese können mittels Laubsäge selber ausgesägt werden. Ebenfalls sind 2 Löcher für die Querträger nötig, für welche die Lehre gleich als Bohrlehre verwendet werden kann.
  • Neue Querträger für die Aufnahme der Drehgestelle, siehe oben.
  • Neu verbohrte untere Drehgestellabdeckung, die aber noch selber 2x zersägt und elektrisch wieder verbunden werden muss, falls Wert auf einen freien Drehgestelldurchblick gewünscht wird oder noch „Antriebsteile“ imitiert werden möchten.
  • Sämtliche zusätzlich benötigten Schrauben und Teile
  • Preis für 2 Drehgestelle wie beschrieben: 720.- CHF resp. 600 Euro

Fazit

Mit demUmbau wird aus einem weiteren Mittelklasse Modell einer angetriebenen Original MTH Lok oder auch nur aus einem Dummy die nächste Lok mit super Faulhaber-Fahreigenschaften, die überall mithalten kann und sich auch im Kreise von Lemaco und Klassengleichen nicht zu schämen braucht.

Die Lok kann wiederum auch mit jedem bekannten Decoder nachgerüstet werden, dies hat auf den Antrieb keinen Einfluss, im Gegenteil, die digitalen Fahreigenschaften werden dadurch noch perfektioniert. Mein Modell wurde durch einen Spezialisten zusätzlich mit einem ESU Decoder nachgerüstet, auch wenn ich normalerweise analog fahre.

Ein neuer Motor für die BR 185, Teil 1 und Teil 2

Kontakt Peter Lehmann: pietro . lehmann @ bluewin . ch (Leerzeichen entfernen)

 

4 Reaktionen zu “Ein Faulhaber für den Taurus von MTH”

  1. Bernd Molnár Antworten

    Das ist sicher eine sehr akzeptable Lösung.
    Ein Problem sehe ich darin, dass diese Faulhaber-Getriebemotoren 2020 Typ A/B/C leider nicht mehr hergestellt werden!
    Also sind doch wieder Alternativen nötig.
    Bernd Molnár

  2. Peter Lehmann Antworten

    Hallo Bernd

    Da irrst Du Dich, diese Motoren sind nach wie vor lieferbar, wenn
    sie auch im Katalog nicht zu finden sind.

    Gruss
    Peter Lehmann

  3. Peter Lehmann Antworten

    Start der 1. Umbauserie

    Ich werde ich Kürze mit dem Umbau der 1. Serie Loks (ÖBB TAURUS und DB BR 182) beginnen,
    nachdem die notwendigen Bestellungen vorhanden sind.
    Sollte noch jemand Interesse haben, benötige ich die Bestellung bis zum 23. November.

    Anfangs nächstes Jahr folgt dann die 2. Serie der DB BR 185 resp. SBB und BLS 485.

    Gruss
    Peter Lehmann

  4. Xaver Andermatt, Baar Antworten

    Salü Peter, per Zufall bin ich auf dein Artikel gestossen. Wir haben uns im REA das letzte mal gesehen. Die Motorisierung der MTH Loks intressiert mich und gerne organisiere ich 2 bis 3 Dummis für deine zweite Umbauserie im Frühjahr 15.
    Also wir werden voneinander höhren.
    gut Bahn Xaver Andermatt, Altgasse 50, 6340 Baar 079 523 81 56

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.