Kiss Modellbahnen nach der Insolvenz: Es geht weiter

Kiss Modellbahnen

Kiss Modellbahnen

Heute kamen gleich zwei Nachrichten zum Thema Kiss Modellbahnen an (Wie immer, nicht verwechseln mit Kiss Modellbahnservice, dem Unternehmen von Kiss Senior): Diese Pressemeldung stammt vom Büro des Insolvenzverwalters. Der Wortlaut:

„Kiss Modellbahnen erfolgreich übertragen

Mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist der Modelleisenbahnhersteller KISS an eine deutsch-schweizerische Investorengruppe übertragen worden. Ein vorangegangener und intensiv geführter Investorenprozess wurde damit erfolgreich zum Abschluss gebracht. „Ziel des Prozesses war es, ein möglichst umfassendes und nachhaltiges Sanierungskonzept für das Unternehmen zu finden. Wir sind überzeugt, dieses Ziel bestmöglich umgesetzt zu haben.“  So erklärt der Insolvenzverwalter und Sanierungsexperte Mirko Lehnert von der Kanzlei Schiebe und Collegen.

Der Premiumhersteller aus Viernheim war aufgrund von Liquiditätsschwierigkeiten in die Krise geraten. Sowohl Lieferanten als auch Kunden konnten zuletzt nicht bedient werden. Die Markteinführung neuer Produkte war ebenfalls ins Stocken geraten. Mit dem Verkauf des Unternehmens soll die Tradition von KISS Modellbahnen nun fortgesetzt werden. Dies umfasst neben der bisherigen Produktpalette auch die Umsetzung neuer Modellbahnen in gewohnt hoher Qualität. In Zukunft setzt man dabei weiterhin auf die jahrelange Zusammenarbeit mit deutschen und asiatischen Lieferanten. Nach dem Konzept des Investors sollen Standort und Arbeitsplätze weitgehend erhalten bleiben.“

Aus der zweiten Nachricht, die augenscheinlich von einem der Investoren stammt oder einer Person, die mit dem Vorgang vertraut ist, lassen sich weitere Details entnehmen: Es wird zum einen eine eigenständige GmbH für die Schweiz geben, zum anderen wird die Marke in Deutschland von der Firma Fine Models übernommen.

Hier der Wortlaut der zweiten Pressemeldung:

Die Firma Kiss Modellbahnen D-Viernheim ist gerettet, es geht weiter.

Sehr geehrte Freunde hochwertiger Modellbahnen,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass „Kiss Modellbahnen“ mit seinen Produkten und Projekten weitergeführt wird. Zwei unabhängige Firmierungen werden diese übernehmen und in Zukunft anbieten. Die Marke „Kiss Modellbahnen Deutschland“ wird von FineModels übernommen und in dem Maßstab 1:22.5 ,Spur IIm in Kürze die BR 99.59 (Harzmallet) ausliefern. Anschließend ist die BR 99.2 (Brockenlok) in Planung.  Hier ist mit einer Auslieferung im 2021 zu rechnen.

Schwerpunkt wird allerdings die Spur 1 sein. Hier ist vorrangig die Elektrolokomotive „Vectron“ zu sehen. Die Konstruktion ist bereits abgeschlossen. Die Varianten werden derzeit geprüft. Bereits unter Kiss angekündigte Projekte sind ebenfalls für die Zukunft vorgesehen.

„Kiss Modellbahnen Schweiz“ spezialisiert sich auf den Schweizer Markt und wird primär in IIm und Spur 1 Ihre Kunden bedienen. Vorerst im Focus sind die Auslieferung der  IIm Modelle HGe 4/4 I und HG 4/4 der FO bzw. DFB, die im nächsten Quartal planmäßig ausgeliefert werden. Des Weiteren sind Neuheiten sowie besonders gefragte und vergriffene Modelle als Neuauflage mit zeitgemäßen Anpassungen vorgesehen.

In Spur 1 werden die fertigen, sehnlichst erwarteten Modelle der SBB Ae3/6 I zeitnah ausgeliefert. Die Lokomotiven sind versandfertig in Asien und werden in Kürze verschifft. In der Spur 0 wird es vorerst die schon weit fortgeschrittene SBB Re 6/6 geben. Aktuelle Informationen werden laufend auf der neuen Homepage www.Kiss-Modellbahnen-Schweiz-.ch veröffentlicht. Schon frühzeitig wurden durch beide Unternehmen die geeigneten Maßnahmen ergriffen, um die Produktion nicht zu behindern. Damit ist ein reibungsloser Übergang möglich. Wir freuen uns, Ihnen auch zukünftig hochwertige Modellbahnen anbieten zu dürfen. Für alle Fragen steht Ihnen für Deutschland Frau Grobauer weiterhin als vertrauensvolle Ansprechpartnerin zu den einzelnen Projekten zur Verfügung. Wir freuen uns, Frau Grobauer für unsere neuen Aufgaben weiterhin an Bord zu haben. Zudem entnehmen Sie Informationen zu den einzelnen Projekten bitte den in Kürze aufgeschalteten, jeweiligen Homepages.  Alle Kunden, die Modelle vorbestellt haben, werden durch uns kontaktiert.

Kiss Modellbahnen Deutschland
Kiss Modellbahnen Schweiz

So wie es aussieht, werden in erster Linie die Projekte der Spuren 1 und IIm weiter geführt, mit besonderem Augenmerk auf die weit fortgeschrittenen Projekte.

Obwohl bis zum Jahresbeginn kurz vor der Insolvenz noch eine ganze Reihe Spur 0 Projekte für 2020 avisiert waren, scheint deren Entwicklungsstand nicht dazu geeignet zu sein, die Modelle fertigzustellen. Das betrifft die Kesselwagen in vielerlei Ausführungen und den SBB Silowagen / UAS 1, die für das erste Quartal (!) 2020 angekündigt waren, die BR 78, BR 98.7 und die SBB Be 4/6, die alle für 2020 terminiert waren.

Allerdings wird erwogen, die Schweizer Re 6/6 und eventuell die SBB C 5/6 Elefant 2020 zu produzieren, sofern genug Vorbestellungen vorliegen. In den nächsten Tagen und Wochen wird auf den offiziellen Seiten von Fine Models und Kiss Modellbahnen Schweiz weiteres nachzulesen sein. Angesichts der konkurrierenden Spur 0 Hersteller scheint der Wunsch der Investoren, in Modelle für den deutschen Markt zu investieren, eher verhalten zu sein.

Webseite des Insolvenzverwalters (PM noch nicht online)
Fine Models
Kiss Modellbahnen Schweiz

Meldung vom 13. März 2020: Kiss Modellbahnen stellt Insolvenzantrag

Eine Reaktion zu “Kiss Modellbahnen nach der Insolvenz: Es geht weiter”

  1. Das könnte man wie einen mehr oder weniger zügigen Abschied von Kiss von der Spur 0 deuten ….

    Rainer Krug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.