Noch ein Neuer: Spur 1.at kündigt Spur 0 Modelle an

Homepage von Spur 1.at jetzt auch mit Spur 0 Modellen

Homepage von Spur 1.at jetzt auch mit Spur 0 Modellen

Der Messinghersteller aus Österreich hat in seinem aktuellen Newsletter angekündigt, in Zukunft parallel zu den Spur 1 Projekten auch solche in Spur 0 anzubieten.

Spur 1. at hat bisher ausschließlich Messingmodelle in Spur 1 gebaut. Die Fahrzeuge werden wie auch die der anderen Kleinserienhersteller, die in Messing produzieren, in Asien hergestellt. Die Hintergrundinformationen zu dem Entschluss haben große Ähnlichkeit mit den Überlegungen, die seinerzeit KM1 zu einer ähnlichen Entscheidung gebracht haben. Zum einen ist das der verbreitete „Datenklau“ in Asien, über den Know How und Rechercheaufwand zur Konkurrenz gelangt. Zum anderen will man die Synergien der Maßstäbe nutzen, denn mit der Recherche und Konstruktion für Spur 1 sind ein großer Teil der Vorbereitungen für Spur 0 schon erledigt.

E71 - Zeichnung von Spur 1.at

E71 – Zeichnung von Spur 1.at

Zwei Modelle, die in den nächsten Monaten in Spur 1 erscheinen, sollen gleich danach in Spur 0 realisiert werden:

Altbau Ellok E71

Zum einen ist das die Altbau Ellok E71, die als Spur 1 Modell noch 2020 erscheinen soll. Die preußische Konstruktion mit zwei Triebgestellen mit je paarweise gekuppelten Antriebsachsen wurde ab 1914 gebaut und war bis 1958 im Einsatz. Die Loks liefen in Mitteldeutschland und Schlesien, nach dem Krieg in Österreich und Süddeutschland.

Zum anderen soll die Kriegslok BR52 auch in Spur 0 kommen, nachdem das Spur 1 Modell in Frühjahr 2021 avisiert ist. Der in 7.000 Exemplaren ab 1942 gebaute Fünfkuppler war nach dem Krieg in fast ganz Europa unterwegs.

BR52 - Zeichnung von Spur 1.at

BR52 – Zeichnung von Spur 1.at

Der Ablauf soll auch für künftige Projekte gelten: Erst wird das Modell in 1:32 realisiert, danach im 1:45. Die technischen Daten entsprechen den aktuellen Standards. Neben Digitalausstattung und Sound bekommt die Ellok motorisch angetriebene Pantografen, die Dampflok einen getakteten Raucherzeuger. Die Preise werden sich an den Spur 1 Preisen orientieren.

Aktuelle Informationen gibt es auf der Homepage von Spur 1.at. Der Wortlaut der Pressemeldung findet sich im unteren Teil der Meldung vom 17.7.2020.

Update 25.7.2020:

Die Preisgestaltung ist nun auch festgelegt:

  • E71: Vorbestellpreis bis 30.11.20 1.990,- Euro, danach 2.190,- Euro.
  • Br 52: Vorbestellpreis bis 31.12.20 2.290,- Euro, danach 2.490,- Euro.
  • Die DRG Sondervariante in Wintertarnung ist auf Grund der aufwendigen Lackierung etwas teuer: 2.790,- Euro / 2.990,- Euro.
  • Br 52.80: Vorbestellpreis bis 31.12.20 2.290,- Euro, danach 2.490,- Euro.

Alle Lokomotiven kommen in vielen Beschriftungs- und Lackierungsvarianten, wie im Shop gelistet.

https://www.spur-1.at/news-newsletter-juli

5 Reaktionen zu “Noch ein Neuer: Spur 1.at kündigt Spur 0 Modelle an”

  1. Ozdoba Christoph Antworten

    Sieht alles gut aus, aber die Modellauswahl ist schon, nun ja, speziell:
    RAm und Henschel-Wegmann-Zug sind wohl eher etwas für Clubanlagen, oder sie verbringen ihre Tage in einer Vitrine. Wer kann solche Zugkompositionen laufen lassen?
    Abgesehen davon hat Lemaco den wahrscheinlich nicht sehr grossen Markt für den RAm schon bedient (bei einem Händler hier in der Schweiz steht noch einer – für Fr. 14.000,00).
    Für die 52 sehe ich bessere Chancen.
    Gruss
    Chris

  2. Werner Gura Antworten

    Freut mich, daß eine österreichische Firma in die Spur 0 einsteigt.Besonders eine ÖBB 93 wäre interessant. Ich fange an zu sparen!!!
    LG Werner

  3. Dieter Seliger Antworten

    Hallo
    Ich war beim Hersteller persönlich , seine Modelle sind super.
    Die E71 ist der Hammer und wird in Spur 0 gebaut und das Mustermodell in Spur 1 ist nächste Woche fertig zum anschauen.Ich freue mich auf das Modell in Spur 0 .
    gruss dieter

  4. Norbert Westphal Antworten

    Hallo
    Ich finde es schade das die Modelle nicht im Maßstab 1:43,5 gefertigt werden.
    Mir würden die 52iger in beiden Ausführungen gefallen.

  5. Moin,

    endlich die E 71 in 1:45! Supi! In 1:43,5 gab es sie ja schon …

    Die anderen Loks: Da bin ich nicht die Zielgruppe, was aber nichts heißen muss. Mögen sich auch dafür viele Abnehmer finden!

    MfG
    Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.