Spur Null im 3yg Personenwagen

Der kleine Bahnhof im Kleinkummerfeld in Schleswig-Holstein ist jedes Jahr Schauplatz der Kleinkummerfelder Eisenbahnbahntage, veranstaltet von den Eisenbahnfreunden Mittelholstein mit Sitz in Neumünster e.V.

Zu sehen gibt es mehrere Kleindieselloks: Die ehemalige Lok Nummer 1 der Stadtwerke Neumünster, Baujahr 1937, die  Lok Nummer 219 der Orenstein-Koppel und Lübecker Maschinenbau AG, die Unilok Typ A 4000  50 PS und als Highlight der Bereisungs-Triebwagen KLV 10 4001 der ehemaligen Bundesbahndirektion Hamburg. Der ist voll funktionsfähig und fährt auf dem Gelände herum.

Mehrere 3yg Dreiachser stehen dem kleinen Museum zur Verfügung. Sie dienen als Speisewagen, beherbergen  eine Spur H0 Modellbahnanlage und fungieren auch als Schlaf- und Arbeitswagen. Ein Wagen ist komplett leer und dient als Vielzweckraum: An diesem Wochenende haben die Eisenbahnfreunde Kölln Reisiek zusammen mit dem N-Bahnerkreis dort eine Spur Null Anlage aufgebaut.

In dem Raum mit etwa 2,50 mal 8 Metern Abmessungen wurde ein großes U mit mehreren Betriebsstellen und einem Fiddleyard aufgebaut. Auf der eingleisigen Strecke bestehen mehrere Kreuzungsmöglichkeiten, was regen Betrieb ermöglicht. Zudem soll den interessierten Besuchern gezeigt werden, was in Spur Null auf vergleichsweise kleiner Fläche möglich ist.

Die Anlage besteht aus mehreren Modulen und Modulgruppen. Die kleinen Radien R1 und R2 von Lenz ermöglichen es, auch bei wenig Platz im die Kurve zu kommen – hier kamen Module zu Ehren, die bei größeren Fahrtreffen zugunsten größerer Radien nicht mehr so oft zum Einsatz kommen.

Die Fotos entstanden kurz nach Fertigstellung des Aufbaues, so dass noch nicht so viele Fahrzeuge unterwegs sind. Über den Tag hinweg sieht das ganz anders aus. Christian Uhle ist der Vorsitzende der Eisenbahnfreunde Kölln Reisiek und zeigt das 1:45 Modell des 3yg Personenwagens vor dem (umgebauten) Vorbild, in dem ein Wochenende lang jede Menge Spur Null Spielspaß stattfand.

http://www.efm-ev.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.