SNM Heft 20 – fünftes Jahr komplett

Titelbild Spur Null Magazin Heft 20

Titelbild Spur Null Magazin Heft 20

Mit Heft 20 wird der fünfte Jahrgang des SNM vollständig. Hui, wie die Zeit vergeht. Party gibt es aber erst zu Heft 25. Diesmal gibt einige feine Leckerli: Die Titelgeschichte ist eine große und prachtvolle Bildstrecke über ein ebenso ungewöhnliches wie persönliches Projekt: Der Bahnhof, in dem der Modellbauer seine Kindheit verbracht hat, wurde minutiös nachgebaut. Mehr noch: Die Geschichte der ganzen Bahnstrecke führte zu einem umfangreichen Buchprojekt; die vielen Details daraus finden sich auf der Anlage, bis hin zu den historisch korrekten Nummernschildern der LKW auf der Ladestraße.

Als Kontrastprogramm finden sich zwei überschaubare Projekte: Heinz Lomnicky präsentiert einen Anlagenvorschlag auf wenig Raum, der allen, die „kein Platz“ rufen, den Wind aus den Segeln nehmen wird. Und Thomas Zube führt anhand eines kleinen Moduls durch alle Bauschritte mobiler Anlagenteile.

Was tun, wenn der Wunschwagen nicht im Programm der Hersteller zu finden ist? Genau, selber bauen, und diesmal ungewöhnlicherweise nicht aus Messing, sondern aus Polystyrol. Das bietet sich bei Coiltransportwagen ganz besonders an. Die Ergebnisse sind sehenswert und inspirierend.

Wer einen offenen Kamin zuhause hat, kennt die sportliche Betätigung: Im Sommer muss jemand das Holz in handliche Scheite hacken. Und das kann man auch in 1:45 tun, und schwupps entsteht dabei eine schöne Bastelei für zwischendurch.

Eine echte Überraschung kommt von dem Schulprojekt, das in Heft 18 vorgestellt wurde. Der Jugendbeauftragte des MOBA ist überaus rührig und versteht es, junge Modellbahner zu motivieren. Diesmal ist es eine junge Modellbahnerin, eine ohnehin seltene Spezies, die den Bau eines Güterschuppens in Wort und Bild dokumentiert hat. Was dazu die „alten Hasen“ sagen?

Auch diesmal gibt es einige spannende neue Fahrzeuge: Die BR 218 von Lenz und der Muldenkippwagen Ommi 51 von Kiss werden etwas ausführlicher vorgestellt, sowie der Mitteleinstiegswagen von Kiss Senior und der Einheitskesselwagen von Schnellenkamp. Für beide Firmen eine Art Premiere, denn es werden erstmals Modelle an der Grenze zur Großserie hergestellt.

Nicht vergessen dürfen wir die vielen Neuheiten von engagierten Kleinserienherstellern, die für unsere Spur Null so wunderbar individuelle Anlagen ermöglichen.

Tisch und Stühle in Heft 20

Tisch und Stühle in Heft 20

Die Abonnenten Beilage ist diesmal einfach und nützlich: Ein quadratischer Tisch mit zwei Stühlen. Für Küchen, Gärten, Kneipen und wo sonst Sie Platz nehmen möchten. Quadratisch, praktisch, gut (Wieso habe ich plötzlich Appetit auf Schokolade?).

Das Heft liegt ab dem 16.1.2015 im Kiosk bereit, Abonnenten bekommen es (je nach Postlauf) etwas früher. Hier schonmal das Inhaltsverzeichnis von Heft 20 (PDF mit knapp 500 kB) und die Inhaltsverzeichnisse aller Hefte 1 – 20 als PDF Download (6,2 MB). Viel Spaß!

7 Reaktionen zu “SNM Heft 20 – fünftes Jahr komplett”

  1. Staudenfan Antworten

    Hallo Stefan,

    ist wieder ein super Heft geworden! Gute Themen-Mischung, schöne Bilder.
    Sehr gelungen und treffend ist auch das Vorwort!
    😉
    Gruß Thomas

  2. Andreas (AFG) Antworten

    Nr 20! Mein erstes Heft im Abonnement. Ein gescheites Vorwort, ein sehenswerter Vorschlag zur Kompaktanlage, der grandiose Bildbericht Bahnhof Ahrensbök (so muss Modellbahn sein) und viele weitere Berichte zum Studieren. Dankeschön! Andreas.

  3. Hallo Spur 0 Freunde,
    so einer der neuen Vorsätze wird jetzt mal in die Tat umgesetzt. Die gedruckte Ausgabe Nr. 20 des Spur 0 Magazin zu bestellen. Ach so, es ist übrigens auch meine erste Ausgabe. Freue mich sehr auf den Baubericht vom Güterschuppen…

    Mit freundlichen Grüßen

  4. Wieder ein prima gelungenes Magazin mit den Wunsch nach mehr.
    Beim Durchstöbern ist vor allem wieder die Qualität der Fotos super – da wünscht man sich doch gleich einen Baubericht zum Verladekran (Coil-Verladung bei Selbstbau Güterwagen) oder den Baubericht der Lok 5 von der vorgestellten Anlage Ahrensbök.
    Und wer ganz aufmerksam den Testbericht über die 218 gelesen hat – für den hat Stefan wieder einen kleinen Fehler eingebaut…
    Alles in allem: Ein dickes Lob und Danke an alle Autoren!!!
    Viele Grüße
    thomy

    Ach ja – neudeutsch Spoiler: Im Bericht steht das die Br 218 40 mm(!) länger ist als die Br 216 (Richtig wären 400 mm- oder 40 cm… ;-))

  5. Hallo Stefan,

    Nr 20 ist das imho beste Heft bisher. Ganz herzlichen Glückwunsch zu 5 Jahren SNM!
    Weitermachen! 😉

    Beste Grüße
    Wolfgang

  6. Hallo Stefan,

    das Heft ist wieder sehr kurzweilig. Danke!
    Dein Vorwort hat mir sehr gut gefallen und trifft genau den Punkt.
    Seit einem Jahr baue ich jetzt an meiner ersten Spur 0/0e Anlage.
    Mit der Planung habe ich mich lange beschäftigt. Aber kurz bevor es los ging habe ich einiges über den Haufen geworfen.
    Auschlaggebend war das im Miba Verlag erschienene Anlagen-Planungs Heft von Otto O. Kurbjuweit.
    Wenn ich mit meinem zehnjährigen Sohn im Modellbahnkeller basteln bin kommt nie Langeweile auf.
    Es liegen noch nicht alle Bahnhofsgleise aber zum rangiern langt es allemal und ein kuzes Streckengleis ist auch schon vorhanden.
    Sollte die Gedult beim feilen, löten oder sägen vorbei sein schnappt er sich die zwei Kö und sortiert die Güterwagen um.
    Am meisten macht ihm Spass an die Wagen zu fahren ohne das sie sich bewegen. Man sollte es nicht glauben es klappt sogar.
    Züge im Kreis fahren ist da langweiliger.
    Schöne Zeit auf der Messe.

    Viele Grüße
    Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.