Spielwarenmesse 2017. Weitere Aussteller

Spielwarenmesse 2017

Spielwarenmesse 2017

Mancher mag auf den einen oder anderen bekannten Namen und eine Neuheitenmeldung dazu warten; daher diesmal nicht erst am Ende der Berichterstattung der Spielwarenmesse, sondern mittendrin die Auflistung der Hersteller, die zwar tapfer das Fähnchen der Spielwarenmesse an ihrem Stand hochhielten, aber keine Neuheiten zeigten:

Der Brawa Stand hatte die gleiche Größe wie immer, aber kein einziges Spur Null Modell war in den Vitrinen zu entdecken. Wie angekündigt will man für den angekündigten Flachwagen auf Oppeln-Fahrgestell erstmal Vorbestellungen abwarten.

Fulgurex war wie immer mit einem großzügigen Stand vertreten, hatte aber das gleiche Neuheitenprogramm wie letztes Jahr; der Prototyp der BLS Be 6/8 war diesmal nicht ausgestellt; der Auslieferungstermin verschiebt sich.

Hack Brücken verfügt bereits über ein recht großes Brückensortiment und hat dieses Jahr keine Neuheit im Gepäck.

NMJ hatte eine ganze Reihe von Nohab-Varianten in Spur Null angekündigt, musste aber wegen Schwierigkeiten mit dem Hersteller in Fernost umsatteln – dementsprechend gibt es eine neue Zeitplanung und die Auslieferung ist für die zweite Jahreshälfte 2017 angedacht. Das ausgestellte prachtvolle Messingmodell machte auch wieder Lust auf die Neuheit.

Peco zeigte die steile Industrieweiche nach britischem Vorbild und teilte mit, dass sie jetzt im Werkzeugbau sei – der Prototyp wird bereits seit zwei Jahren gezeigt.

Nicht mehr auf der Messe vertreten waren Sommerfeldt und Epoke Modeller. Stangel war viele Jahre Gast auf der Messe; seit letztem Jahr nicht mehr. Er brachte aber trotzdem schöne Neuheiten mit, die bald vorgestellt werden.

Schon seit geraumer Zeit haben die Messingmodell-Hersteller keine Stände mehr auf der Spielwarenmesse; Lombardi, Lemaco, Kiss, Wunder, Demko, Fine Arts und Elettren sind nur noch auf Publikumsmessen anzutreffen.

Es ist mir immer eine ganz besondere Freude, den geschäftigen Herrn Lux zu fragen, wann denn nun sein auch 2017 prominent auf der Messe ausgestellter Gleisreingungswagen für Spur Null ausgeliefert werden wird: Seitdem es die SNM Berichterstattung gibt, also sieben Jahre (und wie man hört, auch schon vorher) lautet die freundlich und eloquent vorgetragene Antwort: „Im Herbst dieses Jahres“. So war es auch diesmal. Eine Wohltat, solche Beständigkeit zu erleben. Hier die topaktuelle Meldung von 2010.

Begrüßungsbildschirm auf der Spielwarenmesse 2017

Begrüßungsbildschirm auf der Spielwarenmesse 2017

Diese Auflistung zeigt den seit Jahren anhaltenden Trend der Verkleinerung der Ausstellerzahl und auch Ausstellungsfläche für den Modellbau. Das betrifft in großem Maße die Modelleisenbahn; ein immer weiter wachsender Teil der Halle 4a wird von anderen Branchen belegt. Das betrifft aber auch Modellauto-Hersteller und andere Anbieter rund um das Modellhobby. Die Presseabteilung der Spielwarenmesse meldet, dass die Besucherzahl wieder gestiegen sei. 73.000 Fachhändler aus 123 Ländern und damit 3,2% mehr als im vergangenen Jahr waren zu Besuch, wobei zumindest in der Modellbahnhalle das Anteil der Fachhändler bei geschätzten 10% war – aber das ist schon okay, leere Gänge wären ja auch deprimierend.

Einige ehemalige Aussteller habe ich unterwegs getroffen; immer mehr Hersteller kommen als Besucher und bringen ihre Neuheiten-Informationen und Muster zur Messe mit und lassen sie dort fotografieren – so mancher Nebenraum oder breite Korridor wird flugs zum improvisierten Fotostudio.

Die Messe bleibt weiter ein wichtiger Branchentreffpunkt, spielt aber für den Spur Null Endverbraucher eine immer geringere Rolle. Neuheiten werden übers ganze Jahr angekündigt und ausgeliefert, andere Messen, allen voran Gießen, aber auch viele Regionaltreffen, bieten mehr Gelegenheit, sich Inspiration zu holen und Modelle einzukaufen.

www.spielwarenmesse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.