Basteltipp: Einbau von Hakenkupplungen

Beim Einbau von Hakenkupplungen habe ich mir bei Einsetzen des Splintes oder des Klemmringes regelmäßig die Finger verbogen.Die gefederte Deichsel der Hakenkupplung muss am Ende gesichert werden, und das kann ja nach Fahrzeugkonstruktion eine fummelige Sache sein. Ein kleines Werkzeug schafft Abhilfe.

Kupplungsgabel

Kupplungsgabel

Mit Hilfe einer speziellen, selbstgebauten Gabel lässt sich die Fummelei bei der Kupplungsmontage umgehen: In ein Reststück von 2mm Messing habe ich eine Ausnehmung von 2,2 x 2,2 mm (Circa-Maß) eingefeilt.Das ist in etwa das rechteckige Grundmaß der Kupplungsdeichsel.

Die Gesamtbreite des Werkzeugs am „Kopf“ beträgt ca 5,5mm. Damit komme ich zwischen die inneren Langträger am Fahrgestell. Mit dieser Gabel kann ich die Feder der Kupplung problemlos spannen und festhalten und mit der anderen Hand den Splint einsetzen.

Einfach, aber wirkungsvoll.

3 Reaktionen zu “Basteltipp: Einbau von Hakenkupplungen”

  1. H.-J. Käthner

    Gute Idee! Hier zeigt sich, dass persönliche Ärgernisse die Basis für eine simple Ideenfindung sein können.

  2. Tolle Idee,
    habe mir oft schon linken Fingernagel an meinem Daumen verbogen, aber in Zukunft nicht mehr.
    Super sag ich nur.
    Gruß Horst, oder Horido

  3. Peter Hahn

    Ja Prima, solche Probleme hatte ich auch schon mehrfach. Die Idee ist einfach gut, aber ich habe mir da mit einer guten Pinzette aus der klemme geholfen.
    Gruß Pit