5. Osterholzer Modellbahntag – die Kids fahren

Die Modellbahnfreunde Osterholz-Scharmbeck hatten zu den 5. Osterholzer Modellbahntagen am 12.Januar 2020 in die Stadthalle geladen.

Fünf Spur Null Anlagen

Aus der Spur-Null-Szene waren nicht weniger als fünf kleine und große Anlagenaussteller gekommen: Da war erstmal der Veranstalter selbst mit einer Schauanlage vertreten, die als Mittelpunkt die neue Hamme-Überbrückung zeigte. Dann die Gruppe Lippstadt Nord mit der Blockstelle Weissenburg, einem Diorama mit einer sehr schön detaillierten Blockstelle unter Oberleitung, wo ein digital gesteuerter Pendelzugbetrieb gezeigt wurde.

Außerdem hatten sich die Betreiber der Gipsbahn aus Stadtoldendorf eingefunden, die einen sehr schönen Modellbau der dortigen Gipsbahn in der Spurweite 0e ausstellten. Ebenso vertreten war Martin Krahne mit einer Feldbahnanlage und last, but not least, die Eisenbahnfreunde Kölln-Reisiek zusammen mit dem N-Bahnerkreis, beide aus Schleswig-Holstein.

Diese Gruppe hatte auf der Empore eine ca. 35 Meter lange Modulanlage aufgebaut, der man nicht ansehen konnte, dass sie aus den Modulen zweier Vereine besteht. Ein gutes Beispiel dafür, wie man sich in der Szene abstimmen und auf die gleiche Art von Ausgestaltung und Betrieb einigen kann.

Kinder-Lokführer mit Diplom

Apropos Betrieb: diese Anlage wurde eigentlich gar nicht richtig als Ausstellungsanlage betrieben, vielmehr wurde hier den Kindern die Gelegenheit geboten, einen Kinder-Lokführerschein zu machen. Dazu durften sie unter Anleitung selbstständig auf dem Modularrangement einen Zug vom einen Bahnhof andern fahren, inclusive an- und abkuppeln. Den Zug durften sie am Endbahnhof umfahren, wieder ankuppeln und mit der ganzen Fuhre zurück zum Ausgangsbahnhof. Aber aufgepasst: Auf der Strecke musste an den Bahnübergängen geläutet und gepfiffen werden und an Halt zeigenden Signalen war zu warten. Das erhöhte die Anforderungen und steigerte den Spielspaß der Kinder enorm. Die Kids lernten verblüffend schnell!

Anschließend gab es den ersehnten nett gestalteten Lokführerschein samt einer Süßigkeit. Die zusätzlich ausgehändigten Freifahrkarten für die Museumsbahn des Deutschen Eisenbahn Vereins (DEV) in Bruchhausen-Vilsen fanden bei den frisch gebackenen Lokführerinnen und –führern großes Interesse und wurden besonders von deren Eltern hochwillkommen angenommen. Der DEV war auch auf dieser Ausstellung mit einem Stand vertreten. Die strahlenden Gesichter der Kinder an solchen Tagen sind durch nichts zu ersetzten, da vergisst man sogar als Betreiber der Anlage, dass man selbst fast gar nicht gefahren ist. Die Eltern hatten mit ihren Kindern so viel Spaß, dass sie gerne ihr Einverständnis gaben, die Nachwuchs-Lokführer zu fotografieren.

Andere Spurweiten und Rahmenprogramm

Ebenfalls auf der Empore war gegenüber der Spur-Null-Anlage eine LGB-Anlage in Betrieb, die natürlich die Kinder ebenso in ihren Bann zog.

Als weitere Ergänzung zum Ausstellungsprogramm hatte noch die Modul-Modellbahn-Vereinigung Bremen-Nord auf der großen Bühne der Stadthalle ihre große H0-Anlage aufgestellt und betrieben sie mit großer Leidenschaft den ganzen Tag. Es gab auch noch eine große H0-Starßenbahnanlage, was für das Bremer Umfeld ja fast schon ein Muss ist. Eine Feldbahn in H0e und die Mini-Max Modellbahn aus Stade-Deinste rundeten das Programm in der Baugröße H0 ab.

Weiter im Rahmenprogramm waren einige Modellbau-Gruppen vertreten, die sowohl Plastik-Modellbau wie auch Karton-Modellbau zeigten sowie ihre Militär- und Landwirtschaftsfahrzeuge präsentierten. Eine Neu- und Gebrauchtwarenbörse rundete das Angebot ab.

Für den Bereich Spur Null waren als Händler die Fa. Waller mit schön gestalteten und gealterten Gebäuden vertreten sowie die Fa. Bünnig Modellbau mit den tollen gelaserten Modellbausätzen. Am Info-Tisch des Spur Null Magazins konnte das aktuelle Heft erworben werden.

Nicht zu vergessen war das kulinarische Angebot. Der Verein „Lachende Kinder in Nepal e. V.“, der sich die Hilfe der Kinder in Nepal zum Ziel gesetzt hat, hatte das Catering übernommen. Man bot Bockwürstchen mit Brot und hatte vor allem eine Tortenvielfalt aufgefahren, die ihresgleichen suchte – mit Kuchenessen Gutes tun, besser geht’s kaum.

Bleibt als Fazit: eine rundum gelungene Ausstellung, die allen Besuchern viel Spaß gemacht hat. Und für das nächste Jahr machen wir uns für den Januar schon mal einen Knoten ins Taschentuch, damit wir nicht versäumen, zum 6. Osterholzer Modellbahn Tag in die Stadthalle zu kommen.

Text: Christian Uhle, Eisenbahnfreunde Kölln-Reisiek e.V.
Fotos: Jens Frommann, VTler’s Spur0

Mehr Berichte und Fotos im SNM Forum

Eine Reaktion zu “5. Osterholzer Modellbahntag – die Kids fahren”

  1. Bernd Molnar Antworten

    Sehr schön! Endlich standen einmal die Kinder / Besucher im Fokus der Berichterstattung!!
    Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.