Öffentlicher Fahrtag in Kisdorf bei Hamburg

Als Verein in einer ländlichen Gemeinde hat man oft die Möglichkeit, Räume günstig für Fahrtreffen anzumieten. Das ist auch in Kisdorf nördlich von Hamburg so. Normalerweise finden die Fahrtage dort im geschlossenen Kreise statt, um in Ruhe nach Fahrplan fahren zu können. Hin und wieder aber gibt es auch öffentliche Fahrtage, damit sich Bevölkerung und Interessierte mal ein Bild von der Modellbahnerei machen können. Am ersten Wochenende im März 2014 war es wieder einmal so weit.

Der Rundkurs im Saal des Bürgerhauses

Der Rundkurs im Saal des Bürgerhauses

Ein provisorischer Anlagenabschluss aus blauen Holzplatten

Ein provisorischer Anlagenabschluss aus blauen Holzplatten

Die Module waren komplett durchgestaltet, bis auf diese Baustelle, die aber einiges Interesse weckte

Die Module waren komplett durchgestaltet, bis auf diese Baustelle, die aber einiges Interesse weckte

Vier Anlagen wurden gezeigt: Eine Spur N Modulanlage, ein Modul-Oval in Spur 1, die große Spur Null Modulanlage, und die Ausstellungsanlage „Am Kanal“ von Werner Bünnig, die in Heft 9 bereits ausführlich vorgestellt wurde. Veranstalter war der N-Bahnerkreis aus Kisdorf, tatkräftig unterstützt durch die Spur Nuller des MEC Kölln Reisiek.

Die Fahrzeuge sind zum größten Teil gealtert.

Die Fahrzeuge sind zum größten Teil gealtert.

In den Bahnhöfen können Züge auf der eingleisigen Strecke kreuzen und überholen.

In den Bahnhöfen können Züge auf der eingleisigen Strecke kreuzen und überholen.

Erst gegen Abend liess der Besucheransturm etwas nach und man konnte ein paar Aufnahmen machen.

Erst gegen Abend liess der Besucheransturm etwas nach und man konnte ein paar Aufnahmen machen.

Die Clubchefs der Vereine an einer der Betriebsstellen hatten wie alle Beteiligten ihren Spaß

Die Clubchefs der Vereine an einer der Betriebsstellen hatten wie alle Beteiligten ihren Spaß

Eine Rundumanlage ist ungewöhnlich, wenn man sonst nur Punkt zu Punkt fährt. Aber zu „Showzwecken“ sind dauernd rollende Züge sinnvoll, und so wurden die Module mit Hilfe extra angefertigter Ausgleichsstücke zu einem eingleisigen Rundkurs zusammengestellt.

Obwohl Kisdorf ein kleiner Ort ist, kamen überraschend viele Besucher in das Bürgerhaus Margaretenhoff, und so mancher Ha-Nuller nahm einen ersten Eindruck davon mit, wie es aussehen kann, wenn man die halben Sachen hinter sich lässt.

http://www.n-bahnerkreis.de/

http://www.mec-koelln-reisiek.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.