Schon fast erwachsen: Heft 21

Titel Heft 21

Titel Heft 21

Alle Jahre wieder kommt die Spielwarenmesse, und bringt uns mal mehr, mal weniger überraschende Neuheiten. Auch wenn SNM Leser durch die schnelle und ausführliche Online-Berichterstattung schon gut informiert sind, gibt es für die „Offliner“ und zum schnellen Nachschlagen wie immer eine Komplettübersicht der neuen Modelle im Frühjahrsheft.

Diesmal mit einem für den einen oder anderen vielleicht überraschenden Blick hinter die Kulissen – aus wirtschaftlicher Perspektive. In letzter Zeit mehren sich die Rufe nach immer weiteren Modellen; und mancher erwartet ungeduldig seine Wunschversion – warum das allzu oft nicht geht und in Spur Null immer noch Eigeninitiative gefragt ist, wird mit sehr konkreten Zahlen aufgezeigt.

Und gleich folgt das erste Beispiel für einen gelungenen Umbau, Alexander Schülein zeigt eine eigenwillige Version einer Köf im Dienste einer Schiefergrube, gebaut nach Fotovorlagen, samt historisch akkurater Historie der Begebenheiten rund um die Entstehungsgeschichte.

Auch Anlagenbauer und solche, die es werden wollen, finden in Heft 21 wieder einen Anlagenvorschlag für wenig Platz: Diesmal nicht auf dem Land, sondern nicht fern der Stadt: Rangieren und Spielen auf nur drei Metern in anregender Umgebung.

Kunstliebhaber kennen die alten Meister aus Holland, die es mit geübter Hand schafften, eine fantastische Atmosphäre auf der Leinwand einzufangen. Nicht die Leinwand, sondern die Modellbahn-Sperrholzplatte ist das Metier von Huib Maaskant, der uns mit seiner Anlage Buitenlust in das Holland der 1960er Jahre entführt. Tolle Modellbau-Details, die Inspiration für Heimanalagen, Betrieb und Ausgestaltung geben.

Einige interessante Neuheiten wurden kürzlich ausgeliefert, und so werden die BR 58 von Kiss, die BR 44 und die E 94 von M.T.H. und der Großkesselwagen Bauart Krupp mit großformatigen Fotos umfassend vorgestellt.

In Sachen Vorbild und Modell gibt es eine ausführliche Betrachtung zum Universalgüterwagen G 02 und G 10, der lange Zeit der meistgebaute gedeckte Güterwagen überhaupt war – anhand selbstgebauter Messingmodelle lässt sich die Entwicklung bei Vorbild und Modell schön nachvollziehen, und es lässt sich trefflich das Auge schulen, wenn es um Details geht.

Abo Extra Gewächshaus Heft 21

Abo Extra Gewächshaus Heft 21

Natürlich darf der Anlagenbau nicht fehlen, und so gibt es einen Baubericht für einen Wasserkran und die Entstehungsgeschichte des Messedioramas von Wolfgang Langmesser, mit ausführlichen Schritt-für-Schritt Anleitungen.

Und damit Abonnenten auch gleich etwas zu basteln haben, ist diesmal als Abo-Extra ein Gewächshaus oder wenn gewünscht auch Wintergarten dabei, als Anbau an Haus, Stall oder Schuppen, mit jeder Menge Möglichkeiten, dem Frühling zu frönen und auszugestalten.

Abonnenten erhalten das Heft dieser Tage, am Kiosk wird es zum Wochenende, an einzelnen Bahnhöfen eventuell erst Montag zu haben sein. Viel Spaß bei der Lektüre!

Inhaltsverzeichnis Heft 21 als PDF (500 kB)

Inhaltsverzeichnis: alle Hefte 1 bis 21 als PDF (6,5 MB)

4 Reaktionen zu “Schon fast erwachsen: Heft 21”

  1. Staudenfan

    Hallo Stefan,

    erneut ein super Heft! Besonders das Vorwort und die ausführliche „Situationsanalyse“ ab Seite 14 gefallen mir sehr gut, da trefflich und objektiv formuliert.

    Weiter so!

    Gruß Thomas

  2. thomy

    Hallo Stefan
    auch ich bin sehr angetan vom neuen Heft – allerdings finde ich den Artikel „Das kann doch nicht so schwer sein!“ Sehr gut aber auch nicht so gut.
    Sehr gut finde ich die Erläuterungen zum Aspekt Mindestmenge in Großserie. Logisch – die Hersteller sollen und müssen was dran verdienen, sonst macht es keinen Sinn.
    Was ich nicht so OK finde sind die letzten 3 Absätze: Aus Träume entstehen Wünsche. Was ist daran falsch,diese auch und im Forum zu äußern? Beispiel: Ich glaube schon, das es bei der Firma Lenz auch eine – wenn auch kleine – Rolle gespielt hat, den stetigen Äußerungen zur Br 24 Rechnung zu tragen und die Lok jetzt tatsächlich auf die Gleise zu stellen!
    Ansonsten kann ich mich „Staudenfan“ nur anschließen: Weiter so!
    Viele Grüße
    thomy

  3. Friedhelm Siekmann

    Hallo Herr Karzauninkat,

    das Schmökern und Stöbern im aktuellen Heft macht Spaß, weil es vielseitig und informativ gestaltet ist. Besonders hat mir der Baubericht über die Anlage „Ruhrhausen“ gefallen. Ich fände es prima, wenn Sie weiter solche oder ähnliche Anlagen oder Bauteile „Schritt für Schritt“ zeigen und erläutern, was auch „spielbahnerisch“ machbar ist. Das gab es früher im 012-Express, aber da hat man sich vornehmlich auf Modellbahn-Portraits verlegt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Friedhelm Siekmann