Lenz bringt Kleinserien: Edition-Modelle

Es ist ein altes Problem bei Großserien: Eine Produktion lohnt nur, wenn eine höhe Stückzahl abgesetzt werden kann. 500 Stück sind eine kritische Grenze; es sollten sogar ein paar hundert Modelle mehr sein, um Rentabilität zu erreichen.

Das gilt aber in erster Linie für eine einheitliche Bauform und damit Werkzeuge. Kleinere Abweichungen bei angesetzten Bauteilen sind leichter zu realisieren. Noch einfacher ist es bei Bedruckungsvarianten. Dort muss für jede Serie ein Set von Druckvorlagen und Klischees erstellt werden, was zwar auch Setupkosten für die Serie verursacht, aber nicht in dem Maße wie eine neue Form für den Kunststoffspritzguss.

Mindestens zehn Stück einer Bedruckungsversion

Lenz geht jetzt einen neuen Weg bei der Mindeststückzahl für eine Lackierungsvariante: Es müssen nur noch mindestens zehn Stück von einer Serie sein. Was bleibt, sind die Rahmenbedingungen für die Form. Da braucht es weiterhin eine höhere Stückzahl. Die kann man bekommen, indem alle verschiedenen Farb- und Lackierungsvarianten gleichzeitig hergestellt werden, entweder als neues Modell oder als Wiederauflage.

Nur müssen erstmalig diese „exotischen“ Lackierungen vorbestellt werden, wenn auch die Mindestbestellmenge von zehn Stück nicht schwer zu erreichen sein sollte. Mehr noch: Wenn dieses Vorgehen funktioniert, könnte es auf weitere Fahrzeuge aus dem Lenz Programm ausgeweitet werden.

Viele Lackierungsversionen: VT 98

Die dreiteilige Schienenbus Garnitur von Lenz

Die dreiteilige Schienenbus Garnitur von Lenz, Serie 1

Der Schienenbus VT 98 ist das erste Fahrzeug, das als edition Modell angeboten wird. Folgende Versionen werden neu aufgelegt, alle mit neuer Antriebstechnik:

  • DB Epoche 3 mit jeweils zwei verschiedenen Betriebsnummern für den Motorwagen, Steuerwagen und Beiwagen, alle einzeln erhältlich.
  • DB Epoche 3 mit Werbeaufschrift „Jägermeister“, je als Motor- und Steuerwagen.
  • Zugset Chiemgaubahn (mintgrün/weiß, Epoche 3), bestehend aus Motor- und Steuerwagen. edition-Modell
  • Zugset Prignitzer Bahn (blaue Lackierung), bestehend aus Motor- und Steuerwagen. edition-Modell
  • Zugset ÖBB (beige/blau), bestehend aus Motor- und Steuerwagen. edition-Modell

Werdegang des VT 98 bei Wikipedia

Ausstattungsvarianten: BR 64

Spur Null Modell des Jahres 2010: Lenz BR 64

Lenz BR 64, Serie 1

Es geht sogar noch einen Schritt weiter: Wenn es das Modell zulässt, kann sogar – wie bei einem Auto – eine Ausstattungsvariante ausgesucht werden. Damit das hinhaut, muss das Modell bereits modular konzipiert werden. Die Wiederauflage der BR 64 muss, da neue Motoren und Komponenten verwendet werden, sowieso etwas umkonstruiert werden, und so wird es möglich, das Modell in Basis- und Vollausstattung anzubieten samt der Möglichkeit, einzelne Features nachzurüsten:

Die BR 64 Neuauflage kommt als Grundmodell ohne Sound und Dampferzeuger für 799,- Euro. Der Soundgenerator und der Dampferzeuger kosten jeweils 99,50 Euro und sollen von jedermann selber nachgerüstet werden können. Zusätzlich kommt eine Version in Vollausstattung für 999,- Euro.

Drei Bedruckungsvarianten sind als Hauptserie angekündigt: DB Epoche 3 mit zwei Betriebsnummern, und DR Epoche 3 mit einer.

Dazu kommen zwei Versionen der edition-Modelle, jeweils als Basismodell mit Nachrüstmöglichkeit und mit Vollausstattung.

  • DRG Epoche 2
  • DB Epoche 4

Mit diesem Vorgehen kann zum einen die Investition in den Formenbau besser ausgenutzt werden, und zum anderen können mehr Wünsche der Spur 0 Freunde ins Modell umgesetzt werden. Aber es heißt, wie man im Norden sagt „Butter bei die Fische“, will heißen: Es muss verbindlich vorbestellt werden, spätestens bis 29. Mai 2020.

https://www.lenz-elektronik.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.