Heft 55 kommt.

SNM Heft 55

SNM Heft 55

Zuerst: Danke für eure Geduld! Diesmal waren viele Informationen aufzuarbeiten, so dass es etwas später wurde.

Etwas ungewöhnlich die Aufteilung des Heftes: Es gibt gleich zwei große Bild- und Textstrecken. Zum einen ist das ein ausführlicher Bericht von den Internationalen Spur 0+1 Tagen. Eigentlich zwei, wenn man die News mit dazu zählt, denn die Neuheiten, die wir dort zusammengetragen haben, sind diesmal besonders umfangreich.

Mächtig ins Zeug gelegt haben sich die Modellbauer, die eine Rekordzahl an erstklassigen Anlagen präsentierten. Das Konzept 0+1 hat sich hier besonders bewährt, denn sowohl die Freunde des Maßstabes 1:45 (und 1:43,5 sowie 1:48 🙂 ) als auch des Maßstabes 1:32 konnten mit großen Augen beim jeweiligen Nachbars stehen und staunen und sich Anregungen für eigene Projekte holen. Es wurden tolle Exponate vorgestellt – manches war sogar schon im Heft vertreten und es war ein echtes Erlebnis, live dabei zu sein. Mehr dazu im Heft. Die eine oder andere Anlage wird sich nochmal ausführlicher Thema sein.

Außerdem findet sich in diesem Heft ein besonders intensiver Bericht über ein Bauvorhaben, das geschichtlichen Hintergrund, Recherche und Begegnungen mit Menschen vor Ort, und natürlich den Modellbau miteinander auf eine Weise verbindet, wie man es sehr selten findet. Viele Spur 0 Freunde bauen nach Vorbild, aber nur wenige reisen tage- und wochenlang durch die Landschaft, um Relikte einer vergangenen Eisenbahnkultur zu finden und nachzugestalten. Nicht nur ein Bau-, sondern auch ein Erlebnisbericht kommt aus Ostfriesland.

Passend dazu das Selbstbau-Projekt eines Altbau-VT 4 der Schleswiger Kreisbahn. Es gibt sie noch, die Selbstbauer, die sich tief in die Historie von Eisenbahnfahrzeugen einarbeiten und sich dabei selbst in ihrer Kindheit begegnen. Eine Zeitreise in Messing.

Neue Modelle gibt es auch im Heft: Die Schürzenwagen und auch die Reko-Wagen der DR von Lenz sind in der Auslieferung: Beides überaus gelungene Fahrzeuge, die in Ausgabe 55 etwas genauer betrachtet werden.

Ein kleiner Baubericht zu einem universellen Anbauschuppen mit individuellen Verfeinerungen ist ebenso an Bord wie ein paar praktische Basteleien für Modellbahnkollegen, die ihr Hobby auch „unterwegs“, also auf Fahrtreffen betreiben. Eine preisgünstige und vor allem platzsparende Transportmöglichkeit sind die Wagentransportboxen der Eisenbahnfreunde Kölln-Reisiek.

Wer größere Anlagen plant, muss sich über eine ausreichend dimensionierte Stromversorgung Gedanken machen. Fliegend aufgebaute Digitalverstärker oder Booster können mit ein wenig Aufwand zu sicheren und schnell aufzubauenden Stützen einer Fahrveranstaltung ausgebaut werden. Eine Möglichkeit dazu wird im Haft vorgestellt.

Sprechstelle Heft 55

Sprechstelle Heft 55

Abonnenten können sich diesmal die Anregungen zur Ausgestaltung des Abo-Extras live und in Farbe am Hauptbahnhof Mainz holen. Dort steht eine kleine „Sprechstelle“, ein gemauerter Wetterschutz mit Fernsprecher direkt am Bahnsteig. Eine nette kleine Bastelei für den Rand des Bahnhofes.

Nur zur Erinnerung, der Countdown läuft: Das Spur Null Magazin ist nur noch bis Ende des Jahres, bis Ausgabe 57 am Bahnhofskiosk zu haben – die umgesetzten Stückzahlen machen diesen Vertriebsweg unrentabel. Natürlich kann man sich wie bisher Einzelhefte ohne Versandkosten zusenden lassen. Ich habe auch schon eine Idee, was ich mit dem gesparten Betrag anstellen werde, die Abonnenten können sich freuen.

Viel Spaß beim Schmökern!

Heft 55 versandkostenfrei im Shop bestellen:

Alle Hefte jetzt in der App!

QR Code für die Spur Null Magazin App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.