Fahren mit Plan

Mehrmals im Jahr treffen sich die Spur Null Modellbahner im Norden, um in einer großen Turnhalle eine gemeinsame Modulanlage aufzubauen. Inzwischen ist das Team gut eingespielt, und ein komplexes Modularrangement mit über einem Dutzend Betriebsstellen und zwischen 100 und 150 Metern Strecke ist binnen weniger Stunden aufgebaut – im Lauf der Zeit konnten viele technische Hürden gemeistert werden und die Teilnehmer können sich auf den Betrieb konzentrieren.

Das ist jedes Mal eine neue Herausforderung:  Die eingleisige Strecke lässt nur überschaubaren Verkehr in jeweils eine Richtung zu, und wenn alle feste fahren wollen und viel Güter aufs Gleis sollen, dann ist sorgfältige Planung angesagt. Nur in den Bahnhöfen können Züge kreuzen, und deren Länge ist beschränkt auf die Länge der Überholgleise. Was die Sache zusätzlich zur Herausforderung werden lässt, ist die Tatsache, dass ja auch Güterwagen an die Ortsgütergleise rangiert werden müssen.  Das kann dann schon mal eng werden, denn es kommen ja auch noch Personenzüge dazu.

Deswegen ist der Fahrplan bei einer solchen Fahrsession ein zentrales Steuerelement; schließlich muss vermieden werden, dass die Zugführer vor lauter Gegenverkehr nicht vorankommen.

Der Güterverkehr läuft mit Wagenkarten und Frachtkarten, in Anlehnung an die Gepflogenheiten im FREMO. Das war nicht immer so: Am Anfang gab es einfache Zettel, dann kombinierte Wagen- und Frachtkarten im Spielkartenformat. Die Mitspieler fanden aber, dass das System nicht die wirklichen Gepflogenheiten beim Gütertransport abbildet, und so sind wir schließlich beim gegenwärtigen System gelandet, das – zum allgemeinen Erstaunen – ganz und gar nicht bürokratisch ist, sondern eher an ein Gesellschaftsspiel erinnert.

Jede Spiel- und Betriebssession verläuft anders, und so werden die inzwischen regelmäßig veranstalteten Treffen auch nie langweilig; neben unterschiedlichen Modularrangements samt Betriebsstellen variieren auch die Fahrpläne.

5 Reaktionen zu “Fahren mit Plan”

  1. Servus Stefan,
    sehe ich das richtig, sind da schon die neuen Weichen im Betriebseinsatz?
    Wie war das Ergebnis bzw. die Erfahrungen damit?
    VG Thomas

    • Stefan Karzauninkat Antworten

      Ja, das sind die Prototypen der Weichen – hat mit vielerlei Fahrzeugen hervorragend geklappt. Es gibt noch ein paar optische Feinheiten, weshalb es nochmal Prototypen mit den Änderungen gibt und dann kommt die Serie 🙂

  2. Hallo Stefan,

    vielen Dank für deinen Kurzbericht.

    Schreib doch bitte noch mal was zu eurem Vorgehen für den Frachtverkehr bzw. genau zu der Zuordnung der Frachten zu den Zügen. Ich frage zu den Frachten bzw. der Frachtzuordnung weil wir bei der Spur 0 Modulgruppe Südwest hier (gefühlt) schon noch Optimierungsbedarf haben… .

    Gruß aus dem Süden,
    Bernd

  3. Norbert Gerhards Antworten

    Hallo,
    Hut ab für diese schöne Modulanlage. Da bekommt man Lust mit zu machen.
    Kann man zum Schauen einen Besuch abstatten? Wann wäre der nächste Termin?

    Pfiff, nobbi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.