Frohes neues Jahr!

Neujahr 2018 - mit Feuerwehr

Neujahr 2018 – mit Feuerwehr

Das war’s dann mit einem sorgfältig vorbereiteten Text fürs neue Jahr. Gerade mal zehn Minuten des neuen Jahres waren vergangen, da blitzen und blinken nicht nur die Neujahrsraketen in den Himmel, sondern auch die Blaulichter von drei Polizeiautos, die sich mit aufheulendem Motor zum Nachbarhaus bewegen. Nur eine halbe Minute später kommt auch der Löschzug. Zwei Tanklöschfahrzeuge halten von dem großen Mietshaus, erhellen die Umgebung mit blauem Licht, Feuerwehrleute springen heraus, hektisches Leuchten mit dem Suchscheinwerfer. Schnell ist ein Angriffstrupp im Haus verschwunden, während draußen weiter die Raketen in den Himmel steigen.

Glück gehabt! Knapp eine halbe Stunde später rücken die Feuerwehrleute wieder ab. Offenbar war alles schnell im Griff.

Gute Gelegenheit, mal das Augenmerk auf all diejenigen zu richten, die an der kollektiven Silversterfeierei nicht teilnehmen: Polizei und Feuerwehr haben Hochkonjunktur, Rettungsdienste und Notfallärzte machen Doppelschichten. Aber auch viele andere sind in der Nacht nicht mit dem Halten von Gläsern und Werfen von Böllern beschäftigt, sondern mit dem Betreuen alter Menschen, dem Trösten der Alleingelassenen, dem Steuern von Maschinen und Anlagen, damit wir nach dem Böllern draußen wieder ins heimelige Zimmer oder den Festsaal zurückkehren können.

Dazu gehören auch die Bediensteten der Bahn, die auch in der Neujahrsnacht ihren Job machen und uns mit unserem liebsten Verkehrsmittel ans Ziel bringen. Danke an all diejenigen, die im Stillen dafür sorgen, dass wir feiern können. Und uns so auf das neue Jahr freuen können, jeder auf seine Weise.

Ich wünsche allen Lesern ein frohes, gesundes, glückliches und erfülltes neues Jahr!

6 Reaktionen zu “Frohes neues Jahr!”

  1. Werner Gura Antworten

    Danke Stefan für diesen Beitrag.Ja ohne diese Berufsgruppen könnten wir nicht feiern.

  2. Dieter Kempf Antworten

    Danke Stefan,
    für den Beitrag. Passiert leider viel zu selten.
    Von jemanden, der versucht im Dienst immer die Welt zu retten.
    Letztes Jahr war es Weihnachten.
    Gruß Dieter

  3. Heinz Hunziker Antworten

    Herzlichen Dank an den Redaktor !
    Fühle mich als Lokführer direkt angesprochen. Hatte an Silvester mit Spätdienst erst im nächsten Jahr Feierabend. Meine Fahrgäste waren friedlich bis ausgelassen. Jeder, der zustieg, hat nicht die Strassen unsicher gemacht. In diesem Sinne : Gute Gesundheit und viel Glück im 2018 !
    Heinz

  4. Tom Bornstein Antworten

    Danke für diese treffend Worte. Die Wertschätzung ander Leute Arbeit kommt leider oft zu kurz.
    Ein gesundes neues Jahr 2018!
    Tom

  5. Danke Stefan für die waren Worte!!!
    Leider wurden Silvester absichtlich mit Feuwerks-Rakenten und Böller in Berlin und Hamburg auf meine Kolegen
    geschossen.Einige Rettungswagen sind zu schaden gekommen.Die sollten an für sich ja LEBEN RETTEN!!!!
    Wir reskieren bei jedem Einsatz unser Leben um anderes zu Retten!
    Wünsche allen ein gesundes neue Jahr 2018!
    Mit freundlichen Grüßen
    Volker
    (Rettungsassisten bei der Feuerwehr )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.