Heft 33 bei 33 Grad im Schatten

Spur Null Magazin Heft 33

Spur Null Magazin Heft 33

Sommersonnesonnenschein und laue Sommerabende, so gar nicht das typische Modellbahnwetter. Aber egal, die Ausgabe Nummer 33 kann man ja im Schatten lesen. Oder im blauen Pool, in der Strandbar, auf der Terrasse, dem Ausflugsdampfer, dem Berggipfel oder im Regenwald, und was der Urlaubsziele noch so sein mögen. Und zu lesen gibt es eine ganze Menge:

Eine ganze Menge Neuheiten sind erschienen, die allermeisten inzwischen lieferbar. Wie immer vorgestellt auf der ersten Seiten im Heft.

Für Selberbauer gibt es eine prima Anleitung zur Kolorierung von Gipsmodellen, verfasst von jemandem, der schon hunderte, wenn nicht tausende Modelle bepinselt hat: Walter Meeßen von Waller Modellbau.

Eine ganz andere Art des Selbermachens ist das Verrosten von Modellen: Jörg Woste zeigt hierfür eine Reihe von Techniken, diesmal für Güterwagen und Metallladungen.

Gleich zwei Messeanlagen werden diesmal vorgestellt, mit ganz unterschiedlichem Ansatz: Eine große Anlage der Firma Lenz, die Fahrzeuge und Fahrbetrieb im Fokus stehen hat, und eine kleine, die eher zur Präsentation von Zubehör gedacht ist.

Technisch wird’s mit dem Artikel über den Bau eines Fahrpultes für den Digitalbetrieb; Friedrich Bollow zeigt seine Lösung, die mit Hilfe eines Minicomputers die Funktionen eines echten Fahrpultes übernehmen soll.

Eine Kleinbastelei für ein hässlich-schönes Betriebsgebäude ist ebenfalls enthalten – Hans Wunder baut und altert ein unscheinbares Wiegehäuschen – eine von vielen schönen Anregungen für Details links und rechts neben dem Gleis.

Eine ungewöhnliche Reportage gibt es über eine Soundfahrt durch den Thüringer Wald: Die Firma Lenz hat die BR 94 der Rennsteigbahn gemietet, um für das kommende Modell erstklassige Betriebsgeräusche aufnehmen zu können.

Abonnenten-Extra Wetterfahne

Abonnenten-Extra Wetterfahne

Eckhard Huwald hat wieder in seinem umfangreichen Archiv gekramt und eine häufige Ladung für Rungenwagen ganz nach Vorschrift verzurrt: Schritt für Schritt zu einer Schnittholzladung genau nach Vorschrift der Epoche 3.

Für Abonnenten gibt es diesmal – passend zum Sommerwetter – einen Gruß vom heißen Blechdach: Eine Wetterfahne aus Metall.

Ganz egal, wo und wie Sie die heißen Sommermonate verbringen, ich wünsche viel Spaß bei Ihrer Sommerlektüre!

Inhaltsverzeichnis SNM Heft 33 als PDF (0,4 MB)

Inhaltsverzeichnis SNM alle Hefte 1-33 als PDF (ca. 10 MB)

Heft 33 versandkostenfrei im Shop bestellen:

2 Reaktionen zu “Heft 33 bei 33 Grad im Schatten”

  1. Günther B. Antworten

    Hallo Stefan!
    Wieder ein tolles Heft, danke für die gelungene Auswahl von Berichten und Tipps! Viele Anregungen passen direkt in den Baufortschritt bei mir zuhause. Aber einfach nur lesen und vor dem geistigen Auge vorbeiziehen lassen (träumen heißt das!) , Klasse!
    Grüße an die Fan-Gemeinde Spur 0!
    Günther

  2. Richard H. Antworten

    Hallo Stefan ,

    rechtzeitig zum Urlaub wieder gute Berichte und Anregungen für uns ‚Spur -Nuller ‚ ! Einen Tipp für Dich , es wären Dir viele Kollegen dankbar ,wenn Du bei der Vorstellung der schönen Anlagen ( sh. Lenz-Messeanlage) einen stilisierten Gleisplan mit Länge und Breite auf einer viertelten Seite bringen würdest . Denn dann kommt die Grösse der Anlage besser rüber und man kann abschätzen ob es für die
    eigene Anlage brauchbar ist. In diesem Sinne.

    Es grüsst Richard , der oide Eisenbahner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.