Lenz und Busch im Firmenverbund

Busch Lenz Silhouette im MEG Firmenverbund

Busch Lenz Silhouette im MEG Firmenverbund

Die Firma Busch ist Modellbahnfreunden als Lieferant von Zubehör für das Hobby seit vielen Jahren bekannt. Bereits seit 1955 existiert das Familienunternehmen. Erst wurden Feuerwerkskörper hergestellt, dann Teile für Nähmaschinen, ab 1958 dann erste Modelle, schon zwei Jahre später Zubehör für die Modelleisenbahn.

Hans Vallen war seit 1956 für Ein- und Verkauf sowie Produktentwicklung zuständig, nach dem Ausscheiden der Familie Busch im Jahre 1975 übernahm er die Firma, der Name blieb. Jörg Vallen trat 1982 nach seinem Wirtschaftsingenieurstudium in die Firma Busch ein und ist seit 1992 Geschäftsführer und an der Firma beteiligt. Das Unternehmen konnte jedoch nicht wie geplant in nächster Generation weitergeführt werden.

So entstand die Idee, die Firma in einen Firmenverbund einzugliedern: Die Firma MEG Modelleisenbahn Gesellschaft mbH in Weiden ist Spur Null Freunden bereits bekannt. Die Inhaber Dietmar Wohlfart und Stephan Huber haben bereits die Firmen Silhouette und Lenz übernommen, Busch ist jetzt die dritte im Bunde. Rückwirkend zum 1.1.2021 gehen die Gesellschaftsanteile von Busch in die MEG über. All den Firmenübernahmen ist gemeinsam, dass für die Familienunternehmen kein Nachfolger gefunden werden konnte.

Im Firmenverbund soll jede Einzelfirma weiter profitabel wachsen, aber auch in Zusammenarbeit Synergien geschaffen und neue Produkte entwickelt werden. Bald sollen erste Beispiele vorgestellt werden. Mit dem Werk in Schönheide im Erzgebirge, Sachsen, ist ein Produktionsstandort in Deutschland vorhanden.

Ich denke, erste Produkte für Spur Null werden nicht lange auf sich warten lassen.

Offizielle Pressemeldung

http://www.busch-model.com/download/presseinfo_210614.pdf

2 Reaktionen zu “Lenz und Busch im Firmenverbund”

  1. Dirk Hermann Antworten

    Das ist erfreulich, so bleibt die Firma hoffentlich erhalten! Busch hat und hatte viel schönes Zubehör. Bisschen wenig in Null bisher. Ich wünsche mir da einfach mal die Wiederauferstehung der alten ! (damals mit “Longlife” Glühbirnchen) Lampenformen – Straßen u. Bahnleuchten – aus den 50er u. 60er Jahren, die Busch wie kaum ein Zweiter im Programm hatte. Gern mit modernerer Technik, noch etwas vorbildgerechteren Formen und vor allem auch in 1:45! Auch die leuchtenden Reklameschilder des Freileitungssystems….ja eben den Flair der 50er und 60er. Man wird ja wohl mal “träumen” dürfen. Solche Leuchtentypen fehlen bisher weitgehend für Spur Null. Und weil ich gerade dabei bin zu träumen – und “Viessmann” es offenbar nicht schafft, die Einheitsgaslaternen in allen Formen für Spur Null. Bitte! Danke !! 😉 Gruß Dirk

  2. Axel Fritzsch Antworten

    Hallo zusammen,
    Ich hoffe nur, dass Busch nach und nach der Spur 0 wieder etwas mehr Aufmerksamkeit widmet und dass der Standort in der Heimat erhalten bleibt
    Viele Grüße Axel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.