Kiss Modellbahnen Schweiz – Lieferplan

Kiss Elektrolokomotive SBB Re 6/6

Kiss Elektrolokomotive SBB Re 6/6

Die Kiss Modellbahnen Schweiz GmbH agiert ab dem 1.1.2021 als komplett eigenständiges Unternehmen, der Kundenkontakt erfolgt über die Schweizer Adresse.

Die ersten neuen Modelle sollen bereits ab März 2021 ausgeliefert werden, nach Begutachtung der Prototypen sind nur noch kleine Änderungen nötig. Die Elektrolokomotive SBB Re 6/6 kommt in sieben Versionen, in Rot, Grün und Cargo-blau zum Preis von 3.425,- Euro. Die Loks haben digitale Vollausstattung samt Sound und servogesteuertem Pantographenantrieb. Eine NEM-Kupplung ist nicht vorgesehen, der Mindestradius beträgt 914 mm.

Kiss Elektrolokomotive SBB Re 6/6

Kiss Elektrolokomotive SBB Re 6/6

Re 6/6 mit Getreidesilowagen Uas Millet

Re 6/6 mit Getreidesilowagen Uas Millet

Getreidesilowagen Uas

Getreidesilowagen Uas

Getreidesilowagen Uas Millet

Getreidesilowagen Uas Millet

Der vierachsige Getreidesilowagen Uas/Uagps wird in 16 (!) Beschriftungs- und Lackierungsvarianten ausgeliefert. Das Vorbild des Uas/Uagps ist bei der SBB im Einsatz und wird von der französischen Schienenfahrzeugleasingfirma MILLET gemietet. Die Firma Transcereales schickt ihre Wagenflotte durch ganz Europa. Man trifft sie als Einzelwagen, in Gruppen oder als Blockzüge. Die knapp 40 cm langen Wagen rollen durch Radien mit 914 mm und verfügen über Schraubenkupplung. Der Stückpreis beträgt 595,- Euro.

Auch die bereits seinerzeit von Stefan Kiss noch vor der Insolvenz angekündigten Kesselwagen in über 40 Varianten wurden von der Kiss Schweiz GmbH übernommen und sollen noch im Frühjahr 2021 erscheinen. Sie kosten 320,- Euro pro Stück. Den Komplettprospekt samt Preisliste kann man auf der Webseite herunterladen.

www.kiss-modellbahnen-schweiz.ch

Eine Reaktion zu “Kiss Modellbahnen Schweiz – Lieferplan”

  1. Hans von Draminski Antworten

    Irgendwie werden die Kesselwagen immer teurer. Die waren mal unter 300 Euro eingepreist. Bin auch gespannt, ob die dann wie seinerzeit angekündigt NEM-Kupplungen haben. Bei Schweizer Modellen ist die Konzentration auf Schraubkupplungen normal, denn in der CH fährt kaum jemand mit der Lenzkupplung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.