Sande Regionaltreffen 2012

Wie jedes Jahr: Am letzten Wochenende im September schwingen sich die Spur Null Modellbahner im Norden der Republik in Auto, Bus und Bahn und pilgern gen Sande, wo sich in den Räumen der ARGE Große Modellbahnen Weser-Ems e.V. die Modellbahner der großen Spurweiten ein Stelldichein geben.

BR 62 von Bernd Molnar

BR 62 von Bernd Molnar

Neben der Anlage, die immer ein paar neue Details zu bieten hat, waren etliche Gastfahrzeuge zu sehen, darunter viele Eigenbauten und spektakuläre Konstruktionen. Wann kann man sonst schon einen zehnteiligen Orient Express sehen? Bernd Molnár, der „im Nebenberuf“ der Vorsitzende des gastgebenden Vereins ist, ließ seine neue, komplett im Eigenbau entstandene BR 62 über das Anlagenoval rollen (siehe oben).

Missgeschick auf der Brücke

Missgeschick auf der Brücke

Und wer einkaufen wollte, der hatte ausführlich Gelegenheit, sein Portemonnaie zu erleichtern. Die komplette Liste der Aussteller ist auf dem Termineintrag im Spur Null Magazin Forum zu sehen. Auch wieder da: Die Schildermacher aus Solingen.

Schilder und Automaten in großer Auswahl.

Schilder und Automaten in großer Auswahl.

Die Ludmilla rauscht zwischen den Bäumen durch.

Die Ludmilla rauscht zwischen den Bäumen durch.

Ebenfalls zu sehen: Eine Ludmilla in Epoche 5 Lackierung.

Ludmilla mit Fans 128 Schüttgutkippwagen

LuLudmilla mit Fans 128 Schüttgutkippwagen

Das Video stammt von Thomas Zube.

Das Modell ist ein Handmuster des in Kürze ausgelieferten Messingmodells von Demko. A propos Messingmodell: Vorgestellt wurden auch Selbstbauprojekte wie die Loks eines polnischen Modellbauers. Hier einige „Kult-Loks“ der Polnischen Staatsbahn im Rohbau.

Loks aus Polen: Die SU45, Spitzname "Fiat"

Loks aus Polen: Die SU45, Spitzname „Fiat“

Los aus Polen: SM31, Spitzname "Trumna" (Sarg)

Los aus Polen: SM31, Spitzname „Trumna“ (Sarg)

Loks aus Polen: SM42. Die Lok soll neben einem Digitalpaket auch einen Rauchgenerator bekommen.

Loks aus Polen: SM42. Die Lok soll neben einem Digitalpaket auch einen Rauchgenerator bekommen.

Noch nicht ganz fertiggestellt, aber schon sehr weit gediehen: Der Tragschnabelwagen von Theo Langela; der Modellbauer ist Lesern des SNM aus Heft 10 gut bekannt. Ich habe nicht nachgemessen, aber das Modell dürfte locker anderhalb Meter lang sein.

Der Tragschnabelwagen in Epoche 5 Lackierung.

Der Tragschnabelwagen in Epoche 5 Lackierung.

Andreas Manthey baute den VT 165 der Kleinbahn Ihrhove - Westrhauderfehn

Andreas Manthey baute den VT 165 der Kleinbahn Ihrhove – Westrhauderfehn

Es gab überraschend viele Neuheiten zu sehen, die werden in den nächsten Tagen in separaten Beiträgen vorgestellt. Auch die Selbstbauprojekte werdein eigenen Berichten noch ausführlicher gezeigt. Da wartet noch das eine oder andere Leckerli mit schicken Fotos.

Anlage in Sande 2012

Anlage in Sande 2012

Nicht unerwähnt soll die tolle Bewirtung bleiben. Im nunmehr rauchfreien Bistro (hurra!) gab es die gewohnt legendäre Auswahl selbstgebackener Kuchen in allerfeinster Güte, und allein deswegen lohnt die längste Anreise.

ARGE Große Modellbahnen Weser-Ems e.V.

4 Reaktionen zu “Sande Regionaltreffen 2012”

  1. Bernd Molnár Antworten

    Hallo, Peter,
    zur Sicherheit, falls die alte e-mail-Adresse nicht mehr offen ist:
    Die Schilder habe ich selbst hergestellt.
    Das „WIE“ kannst Du im Spur 0-Magazin unter „Kleine Basteleien“ vom 22.12.2010 nachlesen.
    Auf die kleinen Bleche habe ich dann vergrößerte H0-Schilder („H“ und „20x“) aufgeklebt.
    Alles ganz einfach!
    Viele Grüße
    Bernd

  2. Hallo in die Gemeinde.
    Sande war mal wieder eine Freude für des 0-Eisenbahner´s Herz ! ‚Eine rund um gelungene Veranstaltung war das. Sehr schöne Fahrzeugpräsentationen von Gleichgesinnten und auch die Möglichkeit, selbst was fahren zu lassen. Vielen Dank an den Sander Club, Bernd Molnar und seine Mannen – und Frauen, die für´s leiblich Wohl sorgten.
    Falls Peter die Ausstellung der Verkehrsschilder meint – siehe oben Bild – so sind diese von Jörg Köhler, Eisenbahnfreunde Solingen – falls ich Peter richtig verstanden habe. Jörg kann man über die Homepage der Eisenbahnfreunde erreichen. Ansonsten bitte am 4. Freitag im Monat immer Fahrtag in Solingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.