KM1 stellt System Programmer vor

Der Hersteller von Kleinserienmessingmodellen hat bereits ein eigenes Digitalsystem mit Sound und Vierfach-Rauchsteuerung für die eigenen Modelle entwickelt. Besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Soundgenerierung in CD-Qualität. Jetzt wurde ein passendes Programmiergerät vorgestellt, das für Dekoder mit DCC, RailCom, Motorola und später auch Mfx verwendet werden kann. Es besteht aus einer Hardwarekomponente, die an den Computer und das Programmiergleis angeschlossen wird, und dazu einer Software, die auf Windows, Apple und Linux läuft.

KM1 System Programmer

KM1 System Programmer

KM1 System Programmer

KM1 System Programmer

KM1 System Programmer

KM1 System Programmer

Der Programmer liefert bis zu 10 Ampere Ausgangsleistung und soll später zu einer vollständigen Digitalzentrale aufgerüstet werden können. Programmiert werden kann auf dem Programmiergleis als auch auf dem Betriebsgleis (POM – Program On Main)

Die Dekoder können mit einer grafischen Oberfläche frei programmiert werden, ohne dass man in CV Tabellen nachschlagen müsste. Dekoder werden automatisch erkannt und können in einer eigenen Bibliothek verwaltet werden. Etwa 350 Dekoder sind bereits in der Datenbank enthalten, weitere können leicht hinzugefügt werden. Auch Soundfunktionen sind umfassend editierbar.

Eine umfangreiche Liste aller Funktionen findet an auf der KM1 Webseite. Das Gerät soll ab Oktober 2020 lieferbar sein, es kostet 199,- Euro.

https://km-1.de/html/system_programmer.html

3 Reaktionen zu “KM1 stellt System Programmer vor”

  1. Hallo zusammen,
    kommt man hier nun auch in Deutschland in der “Digitalen Modellbahnerischen Neuzeit” an ? Solch ein Program gibt es mit dem kostenlosen open source Programm JMRI schon seit Jahren, allerdings nicht mit deutschsprachiger Bedienoberfläche und grafisch nicht so aufgepeppt. Lt. homepage können wohl nur KM1 eigene, Roco und Zimo Decoder soundtechnisch verändert werden (Zitat: Soundprogrammierung für KM1, Roco und ZIMO Decoder möglich), dies heisst für mich letztendlich, einen Decoder mit einem Soundfile zu bespielen, ähnlich des Esu Programmers für ESU Decoder. Ebenfalls beworben wird das Feature “Alle Soundeinstellungen können bequem und übersichtlich per Software angepasst werden”, dies kann JMRI ebenfalls, alle Sounddaten können verändern werden. (Lautstärke der einzelnen Geräusche, Auswahl unterschiedlicher Hupen usw. ). Alle anderen aufgeführten Funktionen auf der Homepage sind ebenfalls im JMRI enthalten.

  2. D. Steiner Antworten

    Super! Endlich ein Anbieter, der nicht zwingend Windows als Betriebssystem voraussetzt. Linux wurde viel zu lange ignoriert.

  3. Michael Schmitz Antworten

    Na da bin ich aber gespannt, endlich mal ein Hersteller , der auch an die Apple User denkt, Daumen hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.