Schon da. Heft 24

Spur Null Magazin Heft 24

Spur Null Magazin Heft 24

Hoppla, vor lauter Messereise und Meldungen bauen habe ich es ganz vergessen, die Meldung zu Heft 24 freizuschalten.

Hier ist es nun, Heft 24 ist bereits bei den Abonnenten und im Zeitschriftenhandel eingetroffen. Diesmal gibt es zwei neue Dampflokomotiven auf dem Titel: Die lange erwartete BR 24 von Lenz ist da, und als Kontrastprogramm die BR 95 als Messing-Kleinserienlok von Kiss. Beide Modelle werden ausführlich vorgestellt.

Als Anlage wird ein von der Fläche kleines, aber vom Modellbau her großartiges Stück Modellbaukunst vorgestellt: In gerade mal einem Jahr entstand eine kompakte Anlage, die Schmalspur am Kanal zum Thema hat. Die außergewöhnliche Verbindung von Wasserweg, beweglicher Brücke und Schmalspurgleisen überrascht mit vielen Gestaltungsideen und technischen Tricks.

Jaques Timmermans stellt vor, wie er seine Laderampe aus Natursteinen und Gipsplatten gestaltet, und Thomas Zube lötet eine kleine Bastelei für die Bahnmeisterei zusammen; ein Schienenfahrrad ist ein schöne Accessoire auf und neben den Gleisen. Wolfgang Röther baut im Rahmen eines Clubprojektes aus Bausatzresten und Kunststoffen ein allgegenwärtiges Motiv der Nachkriegszeit: Eine Hausruine ist ein ungewöhnliches Sujet, gekonnt umgesetzt.

Und dann ist da die durchaus persönliche Geschichte der Nebenbahnwagen Eutin-Lübeck: Hans-Harald Kloth hat die seltenen Einzelstücke in Messing nachgebaut, und musste dazu nicht nur in staubigen Archiven recherchieren, sondern auch ein Team finden, das handwerkliche Lösungen beim Bau beisteuern konnte.

Rillengleis wird immer dann verlegt, wenn Straße und Schiene auf einer Ebene verlaufen. Im Heft findet sich ein Bauvorschlag, wie man ein ansprechendes und voll funktionsfähiges Rillengleis aus normalen Standardgleisen erschaffen kann, ohne teure Spezialprofile beschaffen zu müssen – das klappt sogar, wenn die Gleise schon verlegt sind.

Auch einen Anlagenvorschlag von Heinz Lomnicky gibt es wieder: Diesmal geht es in den Hafen, auf etwa drei Metern Länge lassen sich interessante Motive und eine Menge Betrieb unterbringen.

Abo Beigabe Heft 24: Systemregal

Abo Beigabe Heft 24: Systemregal

Abonnenten können sich diesmal über mehr Stauraum freuen: Ein Systemregal zum Selberbauen ermöglicht es den Anlagenbewohnern, jede Menge „Dies und Das“ platzsparend zu verstauen – eine filigrane, aber leicht zu bauende Bastelei. Viel Spaß bei der Lektüre der Ausgabe 24!

Die Ausgabe erschien leider etwas später als gewohnt. Das ist erhöhter Belastung im Hauptjob zuzuschreiben. Leser, die schon länger dabei sind, wissen, dass das Magazin nicht meine Hauptbeschäftigung ist, sondern die wesentlichen Teile des Einkommens aus freiberuflicher Tätigkeit im Computer- und Internetbereich stammen, und da gilt es ein Gleichgewicht zu finden.

Ich kann kaum glauben, dass jetzt schon sechs Jahrgänge komplett sind, es geht jetzt ins „verflixte siebte Jahr“ und mal sehen, was dieses so bringt. Zuerst mal bringt es den Sammelband Nummer 2, das Nachschlagewerk Heft 13 – 24. Der Umschlag in der Buchbinderei ist schon in Arbeit, und in Kürze wird das Buch auch bestellbar sein, und man kann auch seine gesammelten Hefte zum Binden schicken.

Wer seine Hefte im Stäbchenordner sammelt und von Anfang an dabei war, der hat jetzt auch den zweiten voll. Das Einlegen der immer dicker werdenden Hefte ist etwas trickreich, da werde ich demnächst eine kleine Anleitung bringen. Hurra, ein (kleines) Luxusproblem: Wie kriege ich immer mehr Spur Null Inhalte sauber archiviert? Das klappt, ich hab’s auch hinbekommen. Die Hefter sind fast alle, die nächste Serie soll den wachsenden Heftumfang rücksichtigen.

Und jetzt heißt es für mich: Nach dem Heft ist vor dem Heft, und die Jubiläumsausgabe 25 soll ja schließlich etwas Besonderes werden, also feste weiter Meldungen sammeln und Beiträge vorbereiten, sowie die eine oder andere Überraschung…

Inhaltsverzeichnis SNM Heft 24 als PDF (0,5 MB)

Inhaltsverzeichnis SNM alle Hefte 1-24 als PDF (ca. 7,5 MB)

2 Reaktionen zu “Schon da. Heft 24”

  1. Ein wie immer kurzweiliges und informatives Heft. Besonders treffend sind immer wieder die einleitenden Worte des Herausgebers, toll !!
    Würde mich sehr freuen wenn es mal wieder mit der Berichterstattung des Wolfgang Langmesser Projekts weiter gehen würde.

  2. Ist das wahr, schon der sechste Jahrgang. Echt toll! Kann es kaum glauben wie schnell die Zeit vergeht. Aber dazu hat das SNM auch beigetragen :-), immer interessant, immer kurzweilig.
    Dafür heute ganz herzlichen Dank, besonders auch für die Bereicherung der Spur Null-Szene.

    Alles Gute für die weiteren Jahrgänge.

    Viele Grüße aus Schleswig-Holstein
    …ChristianU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.