Kiss’ Pläne für 2018

Im ihrem aktuellen Newsletter informiert die Firma über die nächsten Modelle (leider haben sich im Newsletter und auf der „Aktuell“ Seite etliche kaputte Links versteckt, hier im Artikel die korrekten Links).

BR 38

Zum Jahresbeginn soll wie bereits mitgeteilt die Dampflokomotive BR 38 ausgeliefert werden. Sie hat Digitalausstattung und einen Rauchgenerator, dazu Orginalschraubenkupplung, anders als die neu angekündigten Loks. Das Modell der BR 38 wird das letzte sein, das im Maßstab 1:43,5 hergestellt wird.

Kiss BR 38 in 1:43,5

Kiss BR 38 in 1:43,5

Neuer Maßstab, neue Technik

Bereits im September 2017 hat die Firma angekündigt, alle folgenden Modelle im Maßstab 1:45 zu produzieren. (Der Gestalter der Webseite hat das noch nicht mitbekommen, dort steht teilweise immer noch 43,5 als Maßstab). Die neuen Loks sind alle komplett digitalisiert und mit Sound versehen. Ganz neu bei Kiss: Alle Loks sollen mit Rauchgenerator kommen, auch die Diesellok. Ebenfalls neu und eine kleine Revolution: Es ist eine Lenz-kompatible Kupplung vorgesehen. Ob diese mit elektrischer Entkupplungsfunktion versehen ist, konnte nicht mehr erfragt werden, bis zum 3.1.2018 ist Weihnachtspause bei Kiss. Die Fahrzeuge einschließlich der Wagen werden aber weiterhin als Messingmodelle hergestellt.

98.7 „Zuckersusi“

Kiss BR 98.7 "Zuckersusi"

Kiss BR 98.7 „Zuckersusi“

Zuerst soll die kleine Mallet-Dampflok BR 98.7 erscheinen. Die kompakte Lok wurde zwischen 1899 und 1908 in 31 Exemplaren als BB II für die Bayerische Staatsbahn gebaut, speziell für die Nebenbahnen mit engen Kurven. Wegen unbefriedigender Laufeigenschaften wurden die Loks der Baureihe bereits in den 1930er und 1940er Jahren verschrottet. Ein Exemplar wanderte als Werkslok zur Südzucker AG, wo sie ihren Spitznaman „Zuckersusi“ verpasst bekam. Nach ihrer Einsatzzeit dort wurde sie dem Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein geschenkt, wo sie heute noch betriebsfähig erhalten ist.

Fünf Versionen der Lok sind geplant, K.Bay.Sts B., DRG, Südzucker Werke / Zuckersusi und die Museumslok. Sie kostet 2.590,- Euro. Interessantes Detail: In der Beschreibung steht erstmals für eine Kiss Lok: Lenz-kompatible Kupplung und Rauchgenerator.

BR 78

Kiss BR 78, Neukonstruktion in 1:45

Kiss BR 78, Neukonstruktion in 1:45

Die BR 78 gab es bereits von Kiss, sogar in zwei Auflagen. Die Lok wurde 2009 von den Lesern des Eisenbahn Magazins aus dem (damals noch) Alba Verlag zum Modell des Jahres gekürt, und 2010 gab es sogar eine zweite Auflage. Die neue Lok soll im Maßstab 1:45 komplett neu konstruiert werden. Sechs Varianten sind geplant. Auch diese Lok ist mit Lenz-kompatibler Kupplung und getaktetem Rauchgenerator angekündigt. Der Preis: 2.390,- Euro.

Diesellok V 90 / BR 290

Kiss V 90 / BR 290

Kiss V 90 / BR 290

Auch die Diesellok V 90 / BR 290 soll in 1:45 kommen, in sechs Versionen von Epoche 3b bis 5. Überraschenderweise ist gerade bei diesem Modell, einer Rangierlok, laut Webseite eine Originalschraubenkupplung vorgesehen. Vielleicht handelt es sich aber auch (wie auch der angegebene Maßstab) um ein Versehen. Das Modell soll 2.390,- Euro kosten.

Schweizer Ellok und Dampflok

Auch die Freunde der Schweizer Bahnen werden bedacht: Die Ellok SBB Be 4/6 soll genauso in Spur Null erscheinen wie die Dampflok SBB C 5/6, in den gleichen Versionen wie bereits für Spur 1. Die Links des Newsletters verweisen noch auf die Spur 1 Modelle, aber über die Produktseite gelangt man auf die korrekten Seiten.

 

Kiss Elektrolokomotive SBB Be 4/6

Kiss Elektrolokomotive SBB Be 4/6

Kiss Dampflolomotive SBB C 5/6

Kiss Dampflolomotive SBB C 5/6

Die SBB Be 4/6 wird 2.890,- Euro kosten und soll ebenfalls eine Lenz kompatible Kupplung bekommen, die SBB C 5/6 wird auch für 2.890,- Euro angeboten, auch diese Loks mit Digitalausstattung und die Dampflok SBB C 5/6 auch mit Rauchentwickler.

3-Kammer Kesselwagen, Getreidesilowagen

Kiss Kesselwagen

Kiss Kesselwagen

Ein 3-Kammer Kesselwagen ist ebenfalls neu angekündigt. Auf der Produktseite finden sich dann sowohl Einkammer-Kesselwagen in 19 (!) Versionen als auch Dreikammer-Kesselwagen in ebenfalls 19 Varianten. Man kann auf der Produktseite unter der 5er Liste weiterblättern. Es gibt graue und auch bunte Varianten mehrerer Mineralölgesellschaften. Einzelne Wagen kosten 279,- Euro, im Dreierset 259,- Euro.

Kiss Getreidesilowagen UAS/UAGPS

Kiss Getreidesilowagen UAS/UAGPS

Ein seltener Anblick auf Spur Null Gleisen ist ein vierachsiger moderner Güterwagen – in der Schweiz allerdings wird modernes Rollmaterial bevorzugt. Kiss bringt den Getreidesilowagen UAS/UAGPS in nicht weniger als 17 Versionen, alle eingestellt als Privatwagen. Der Preis beträgt 595,- Euro. Auch die Güterwagen sollen mit Lenz-kompatibler Kupplung erscheinen.

Genaue Liefertermine für die für das Jahr 2018 neu angekündigten Modelle gibt es noch nicht.

Kiss Produktseite

13 Reaktionen zu “Kiss’ Pläne für 2018”

  1. Gute Nachrichte!

    Laut die Website von Kiss hat die BR 38.10 (das letzte 1:43.5 Modell?) „geschwindigkeitsabhängiger Dampfstoß aus dem Schornstein“, also hat vermütlich doch die Rauchgenerator.

    Interessant is es bei der beide Tenderloks. BR 78: „Raucherzeuger“. BR 98.7: „Rauchgenerator“. Ich bin neugierig ob die getaktet sind (wie bei der BR 38.10) oder nicht (BR 98.8). Insbesonders bei der BR 98.7 gibr es nicht viel Platz…

    Die C 5/6 hat sogar „Umsteuerung mittels Servo“. Neuigkeit für die Spur Null?

  2. Neue Modelle sind immer zu begrüßen, aber mit der 78 ist ja schon das zweite Messing-Modell dieser Lok in der Pipeline.

    Als einer der jüngeren Nuller bin ich nach der Lenzschen 50 dieses Jahr erst einmal ausgeblutet. Und die Lohnkosten in Fernost werden nicht mehr sinken. Aber gut, wenn es bei der Spur 1 klappt, warum dann nicht auch in 0? Wie heisst es so schön: Der Markt reguliert sich selbst.

    Ich wünsche der Firma Kiss jedenfalls viel Erfolg!

  3. Die 78er in maßstabsgeänderter Neuauflage wird ihre Käufer finden, warum aber die V 90 den selben VK-Preis wie die aufwendiger zu produzierende Tenderlok hat, kann wohl nur Kiss erklären, dies ist in der Rückschau der kalkulierten VK-Preise ob Spur Null oder im allgemeinen Modellbahnmarkt ein Novum, für den Preis wird sich die Interessentenschar in Grenzen halten. Für Messingfreunde ist der Kesselwagen ein interessantes Modell, das Gro der Nuller ist mit den marktsättigenden Auflagen von Kieler-Kesselwagen, O-Scale, Lenz und Brawa bei den Zweiachsern mehr als gut versorgt, warum scheute wohl Lenz eine Neuauflage des eigenen Modells?

    MfG Ralf

  4. Hallo Herr Karzaunikat,

    auf der verlinkten Produktseite zu Kesselwagen finden sich zu beiden Ausführungen jeweils 19 Varianten, auch in Beschriftung der Epoche IV. Ein leicht zu übersehender Link für die Auswahl rechts unter der Liste der Fahrzeuge führt zu den weiteren Modellen.

    Beste Grüße
    Jan

    • Stefan Karzauninkat Antworten

      Danke für den Hinweis! Das habe ich tatsächlich übersehen und im Text geändert.

  5. Hmmm … Die BR 38 wird also von drei Anbietern „demnächst“ erhält sich sein: Kiss (1:43,5) sowie (geplant) von Lenz und MBW.

    Auch die V90 ist bei zwei Firmen in der Planung: Kiss und MBW.

    Hoffentlich rechnet sich das für die verschiedenen Firmen.

    Die BR 78 wird vermutlich genügend Abnehmer finden. 🙂

    MfG
    Dirk

  6. Hans-Peter Kronauer Antworten

    Hallo
    Bei dem Kesselwagen kann das angegebene Gewicht von 1,2 kg nicht
    stimmen,es sei den der Kessel ist aus Vollmaterial.
    Gruß Hape

  7. Joachim Kühn Antworten

    Hallo,
    schade, dass gerade die BR 98 kommen soll, die in Epoche III (IV) im regulären DB Nebenbahndienst gar nicht einsetzbar ist. Für die Lenz´schen bayr. Nebenbahnwagen wäre die 98.5, 98.8, 98.10, 98.11…. wohl besser geeignet.
    Für den Preis der V 90 kaufte man einst 3 Loks der BR V 100. Bin gespannt was diese Loks als Extras für den hohen Preis bekommen.
    Ansonsten gilt das bereits oben gesagte zu den Kesselwagen, BR 38 und V 90.
    Viele Grüße
    Joachim

    • Hallo,

      die 98.7 ist in Regensburg als Südzuckersusi gelaufe und einen gewissen Kultstatus erreicht. Als Werkslok wäre sie sicher einsetzbar.

      Und was den Preis betrifft: manche zahlen viel oder alles für ein Modell. Und wer es sich nicht leisten kann, der wird sicher eine bittere Träne weinen und danach weiter mit dem Thema vorgehen: „auch andere Mütter haben schöne Kinder“. 🙂

  8. Hallo,

    die V90 kommt lt. Homepage (24.12.2017) mit :Federpuffer, Lenz kompatible Kupplung 🙂

  9. Also mit 1,2 kg ist der Kesselwagen das Gewicht ziemlich drüber, weil nach NEM 302 es bei Spur 0 die Wagenmasse mit 1 g/mm + 30% angegeben ist. Das entspricht bei LüP 196 dann gerade 255 Gramm … Scheinbar auf der Website der gleiche Text wie bei Spur 1 mit gleichem Gewicht … Die Epoche IV Variante von Esso und Shell wären auch toll gewesen, als viele graue VTG …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .