Rungenwagen Rmms 33 kommt von Schnellenkamp

Schnellenkamp Rmms 33 mit Holzwänden. Vorne Stahl- hinten Holzrungen.

Schnellenkamp Rmms 33 mit Holzwänden. Vorne Stahl- hinten Holzrungen.

Passend zur Spielwarenmesse wird der Rungenwagen Rmms 33 angekündigt. Das Vorbild wurde ab 1942 für den Kriegseinsatz in einer Stückzahl von über 12.600 gebaut und war bis in die 1970er Jahre in fast ganz Europa bei mehreren Bahnverwaltungen im Einsatz. Mehrere Exemplare rollen noch bei Museumsbahnen.

Es gab den Wagen in mehreren Ausführungen: Mit Holz- und Stahlrungen und auch mit Bordwänden aus Holz oder Stahl. Die Endstücke waren klappbar, um sie leichter befahren zu können. Besondere Ausführungen ohne Rungen (Rmmso 33) gab es für den Huckepack-Verkehr, einen frühen Versuch, LKW auf die Schiene zu bekommen. Es gab auch eine Version ganz ohne Rungen und Bordwände, dafür aber mit Halteschienen für pa-Mittelbehälter (Rmms(o)/Btms 33).

Rmms 33

Rmms 33

Rmmso/Btms 33 mit pa-Behältern

Rmmso/Btms 33 mit pa-Behältern

Rmmso 33 für den Huckepack-Verkehr

Rmmso 33 für den Huckepack-Verkehr

Das Modell wird im Maßstab 1:45 hergestellt. Die LüP beträgt 266,8mm. Es wird in den Epochen DB III und IIIa, DR ost III sowie für viele Europäische Bahnen angeboten werden. Wegen des unerfreulich niedrigen Absatzes der Epoche 4 Version des SS15 und K25 ist diesmal keine Epoche 4 Version geplant.

Die Bordwände gibt es wie beim Vorbild alternativ mit Holz- oder Stahlnachbildung. Bei beiden Wagentypen liegen sowohl Holz- als auch Stahlrungen bei. Die Rungen sind abnehmbar und können wie beim Vorbild in den unter dem Wagen angebrachten Rungentaschen untergebracht werden. Die Stahlrungen weisen je nach Epoche ein eingeprägtes DB oder DR Logo auf, die Holzrungen werden mit dem Emblem bedruckt. Wagen mit Stahlwänden haben eine Vorbauhandbremsbühne. Bei dem Modell „Huckepack Verkehr“ liegen keine Rungen bei.

Die pa-Behältertransportwagen besitzten keine Bordwände und keine Rungen, dafür aber im Boden eingelassene Führungsschienen für die Mittelcontainer der Fa. Brawa.

Schnellenkamp Rmms von unten

Schnellenkamp Rmms von unten

Alle Wagen kommen mit kompletter Bremsanlage und Dreipunktpagerung. Sie werden mit Original- sowie NEM-Kulisse und Kupplungskopf geliefert; diese können ausgetauscht werden. Ein neuer Kupplungskopf mit zusätzlichem Haken erlaubt auch im eingebauten Zustand das Einhängen der Originalkupplung.

Der Preis steht noch nicht fest; die Auslieferung soll noch 2017 sein.

www.spur-0-kaufhaus.de

20 Reaktionen zu “Rungenwagen Rmms 33 kommt von Schnellenkamp”

  1. Die CAD-Zeichnung lässt ein schönes Modell erwarten. Nur leider für alle Freunde der Epoche IV oder jünger nicht interessant. Schade, dass Schnelli keine moderneren Güterwagen macht.

  2. KF Bensing Antworten

    ’sowie für viele Europäische Bahnen angeboten werden‘: Sehr nett, aber welche Bahnen? Bin sehr neugierig!

  3. Schade das es nicht einen einzigen Epoche IVer geben wird, auch wenn diese ab 1968 und Jünger noch viel unterwegs waren …

  4. Ein schönes Modell! Sicher wird es gut angenommen. Ich wünsche H. Schnellenkamp sehr viel Erfolg!!
    Zurecht unterlässt er es jedoch eine Variante in Ep. IV anzubieten. Auch sie wäre, wie der Schienenwagen, ein Modell das doch sehr typisch für „alte Zeiten“ steht…
    Ich persönlich werde mich also weiter auf dem Gebrauchtmarkt umschauen müssen…

    • Bis jetzt haben sich 2 Kunden bei mir gemeldet die gern das Modell in Ep. IV kaufen würden. Falls es noch mehr werden, ist es durchaus möglich auch eine Ep. IV Version zu produzieren. Allerdings muß ich mind. 50 gleiche Modelle machen lassen. Holz- oder Stahlwände? Oder Beides – dann sind es schon 2x 50 Modelle. Wir werden sehen.

      • Ralf Wittkamp Antworten

        Ich würde zwei bis vier Wagen in der Epoche IV kaufen (je Betriebsnummer 1x). Die Bahnverwaltung ist mir dabei nicht wichtig. Es sollten aber „normale“ braune Wagen sein und keine Bauzugwagen oder Ähnliches. Ich denke, in der Epoche IV sind eher Wagen mit Stahlrungen die Regel. Was den SS15 betrifft muss ich mich hier Willi anschließen. Die SS15 passten nicht in mein Schema. Wie auch schon in einem Thread im Forum angedeutet, finde ich es „gewagt“ auf Grund des Absatzes eines Modells auf die Interessen der Epoche IV Spur 0 Bahner „an sich“ zu schließen. Ich würde eine Vorbestellmöglichkeit begrüßen. Dass dann nur produziert wird, wenn es sich lohnt ist klar. Aber so braucht sich Niemand vorzuwerfen (lassen), dass man es nicht versucht hat.

        mit freundlichem Gruß
        Ralf Wittkamp

      • Kai Lahmann Antworten

        Als Klm 441, also noch mit Rungen finde ich auf die Schnelle nur Stahlwände. Die mit Holzwänden sind wohl alle zu Klm 506 degradiert worden.

  5. Auch ich bedauere die Entscheidung, keine Variante in Ep. IV anzubieten. Eine Überlegung wäre ja, diesbezüglich auf Vorbestellung Varianten in Ep. IV anzubieten, und diese nur bei ausreichender Bestellung zu fertigen. Im Gegensatz zum SS15 und K25 wäre meinerseits hier Bedarf.

  6. Hilfe gesucht: ich suche ein Vorbild welches in großer Stückzahl in der Ep. IV im Einsatz war. In Deutschland, Europa und der Schweiz nach Möglichkeit. Sachdienliche Hinweise bitte auf meine Email: schnellenkamp@t-online.de Die Mehrheit entscheidet. Hinweise die zum Erfolg führen, kommen in die Lostrommel. Der gezogene Einsender erhält als Dank ein Modell geschenkt.
    Jetzt mitmachen, im Herbst müssen wir mit der Konstruktion beginnen damit das Modell in 2018 produziert werden kann.
    Ich bin gespannt.

  7. Hallo Michael,
    sehr schöne Wahl, besonders die Ausführung als Huckepack-Verkehr finde ich sehr interessant. Wir im Verein werden sicherlich einige der Wagen kaufen.
    Bis dann,
    Elso Reck

  8. Hallo,
    ich finde es grundsätzlich sehr schade, daß hier in der Spur Null ein gewisser Zwang besteht,neue Modelle bei intresse immer gleich bestellen oder kaufen zu müssen!
    Was ist eigentlich mit Spur Nullern, die erst später zu der Spur wechseln?Die gucken dann in die Röhre.
    Ich finde diese Verkaufsstrategie nicht kundenfreundlich, zu mal ja eine Herstellungsform dann sowieso schon existiert.
    Gruß aus Berlin.Andreas.

  9. Schönes Modell, vielen Dank für die gelungene Vorbildauswahl. Gut finde ich die Idee mit den Rungen.

    Schöne Grüße

    Edward

  10. Ich würde mich freuen, wenn es eine Wahl geben würde für wenigstens einen Epoche IV. Weil Umbeschriften doch etwas anstregende wird beim Rungenwagen. Leider waren SS15 und K25 nicht mehr in Massen bei der Epoche IV aufgetreten, eher eine seltene Randerscheinung. Ausländische IV Variante z.B. der SNCF via Chrezo wäre auch was. Ein Produktionslos mit 50 Stück werden die Epoche IV Anhänger schaffen zu kaufen – Vorbestellen schafft auch Sicherheit für Michael, da er ja alles Vorfinanzieren muß für uns !

  11. Karl-J. Dörr Antworten

    Lieber Michael, Du hast eine gute Wahl getroffen. Wenn Du so viele hast, dass Du sie verkaufen musst, wäre ich sicher ein Abnehmer für den einen oder anderen. Liebe Grüsse Ch. D. aus O. am M.

  12. Joachim Kühn Antworten

    Hallo, ich hatte mich auch gemeldet bezüglich der Epoche IV Variante. Zwei Wagen mit unterschiedlichen Seitenwänden könnte ich auf jeden Fall gebrauchen, vielleicht auch mehr. Eine schöne Vorbildauswahl mit interessantem Achsstand, und da es bislang noch keinen 1:45 Rungenwagen in Epoche IV gibt, hätten die Wagen bestimmt viel zu tun….
    Viele Grüße Joachim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.