Pufferringe von J&P

Ein kleines, aber auffälliges Zurüstteil kommt von J&P Modellbau: Weiße Pufferringe. Sieht man nicht oft, denn das freihändige Aufmalen ist eine zittrige Angelegenheit, und Sprühschablonen sind auch nicht jedermanns Sache. Die J&P Pufferringe sind spezielle Aufkleber.

Pufferringe an einer V100

Pufferringe an einer V100

Pufferringe von J&P

Pufferringe auf der V 200 – ja, die fehlenden Bremsschläuche müssen noch ran

Ein Set besteht aus fünf Ringen, so dass man einen zum Üben hat. Das Besondere: Es handelt sich nicht einfach um bedruckte Folie, sondern hochfestes Spezialmaterial, das ansonsten zum Bekleben von Fahrzeugen im öffentlichen Nahverkehr verwendet wird. Reißfest, farbecht, mit sehr hoher Klebkraft, und alterungsbeständig. Die Pufferringe kommen mit einer Schutzfolie und einer transparenten Folie zum Aufbringen. Diese Folie trägt den eigentlichen Pufferring und dient zum Positionieren; sie wird nach dem Aufbringen wieder abgezogen. Die Folienstärke beträgt 0,06 mm und umfasst wirklich nur die Ringe, die Puffermitte bleibt unbeklebt. Der Durchmesser beträgt 10 mm, das passt (bei meinen Tests) auf alle Lenz-Loks, MBW und sicher auch die meisten anderen Fabrikate, auch Kleinserienloks. Nachmessen kann trotzdem nicht schaden.

Pufferringe auf einer BR 50

Pufferringe auf einer BR 50

Vor dem Aufkleben müssen die Puffer gereinigt werden und fettfrei sein. Der Trick beim Aufkleben ist, den richtigen Lichtwinkel zu finden, so dass man durch die leicht matte Positionierungs-Folie gut durchgucken kann. Wenn man den Dreh erst raus hat, ist es ganz einfach – ich habe gleich diverse Fahrzeuge auf diese Weise gepimpt.

Kleine Hintergrundinformation: Die Pufferringe wurden erstmals im 2. Weltkrieg verwendet, als während der Verdunkelung zum Schutz vor Bombenangriffen die Loks auch nachts (fast) ohne Beleuchtung fuhren. Man mag sich nicht vorstellen, was für ein Höllenjob das Rangiergeschäft ohne Licht ist. Um wenigstens ein bisschen was zu sehen, bekamen die Loks die weißen Pufferringe. Nach dem Krieg waren die schmucken weißen Ringe dann „de-militarisiert“ und sehen jetzt nur noch schick aus. Angeblich gab es in Epoche 3 bei der Bahn Angestellte, die echte Fans dieser Ringe waren und bei Nacht und Nebel eigenmächtig gepinselt haben. Keine Ahnung, ob das stimmt, habe entsprechende Berichte gefunden.

Die Pufferringe sind zwar noch nicht auf der J&P Seite, aber nach einem Klick auf „Bestellung“ kann man seine Order loswerden. Ein 5er Set kostet 6,95 Euro, plus Porto.

http://www.jundp-modellbau.de/

2 Reaktionen zu “Pufferringe von J&P”

  1. Jürgen Möller

    Die Artikelnummer für das 5er Set ist 5102

    Gruß J. Möller

  2. Heiner

    Die Puffer der V 80 von MBW sind leider etwas zu klein für die Ringe. Schade ! Hätte gut ausgesehen.
    Heiner